Aktuelles

“Das Geräusch der Kaffeemühle erinnert mich an meine Kinderzeit.”Angela Merkel am Stand der Neusser-Eine-Welt-Initiative

“Das Geräusch der Kaffeemühle erinnert mich an meine Kinderzeit”. Mit diesen Worten machte sich die CDU-Vorsitzende Angela Merkel anläßlich ihres Besuches in Neuss beim Stand der Neusser-Welt-Initiative (NEWI) an die “Arbeit”, ging es doch darum, mit einer von Hand zu betreibenden Kaffeemühle den fair gehandelten Kaffee fein zu mahlen. Und natürlich wurde auch der inzwischen schon recht erfolgreiche faire “Neuss-Kaffee” getrunken und für “sehr lecker” befunden. “Den gibt’s auch in meinem Berliner Büro”, erklärte der Neusser Bundestagsab-geordnete Hermann Gröhe. Und so freute sich das Team der NEWI um Sprecher Manfred Holz, dass es sich die CDU-Spitzenpolitikerin nicht nehmen ließ, nach Kundgebung und “Bad in der Menge” zum Stand der NEWI zu kommen. Danach bliebt noch etwas Zeit für eine Bratwurst am nahen Imbißstand, bevor die CDU-Chefin zur nächsten Kundgebung nach Aachen abreiste. mehr


Weit über 2000 Menschen feiern Angela Merkel auf dem Neusser Markt“Tolles Wahlkampf-Finale der CDU im Kreis Neuss”

Ohne Zweifel war dies der Höhepunkt im Wahlkampf der CDU des Kreises Neuss. Weit über 2000 Bürgerinnen und Bürger waren gekommen, um die Bundesvorsitzende der CDU Angela Merkel zu hören, die auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Hermann Gröhe und Willy Wimmer in den Kreis Neuss gekommen war. Und so freuten sich die beiden Wahlkämpfer darüber, “mit Angela Merkel die profilierteste Politikerin Deutschlands in unserem Kreis begrüßen zu können”. CDU-Kreisvorsitzender Hermann Gröhe: “Das erfolgreiche Wirken von Angela Merkel an der Spitze der großen Volkspartei CDU und für unser Land zeigt, wie absurd alle Versuche sind, der CDU ein reaktionäres Frauenbild anzudichten”. mehr


Zum Jahrestag der Terroranschläge vom 11. September 2001"Vertrauensvolle Zusammenarbeit des Westens Grundlage unserer Sicherheit"

Der Neusser Bundestagsabgeordnete Hermann Gröhe gab jetzt anlässlich des Jahrestages der Terroranschläge vom 11. September 2001 eine Erklärung heraus. Zum „Jahrestag dieser barbarischen Anschläge in New York und Washington“, so Hermann Gröhe, würden zu Recht „die Gedanken vieler Menschen den Opfern dieses kriegerischen Aktes gegen die westliche Zivilisation, den Helferinnen und Helfern, die ihr Leben im Dienst opferten, und den Angehörigen der Opfer gelten“. mehr





Hermann Gröhe zum 41. Jahrestag des Mauerbaus am 13. August 1961:"Die Aufgabe, die freiheitliche Demokratie zu sichern, ernst nehmen!"

„Mit dem Bau der Berliner Mauer“, so Hermann Gröhe MdB, Vorsitzender der CDU des Kreises Neuss, „versuchten die SED-Machthaber ihre Herrschaft zu sichern und ihre Bürger vor der Außenwelt abzuschotten. Bei dem Versuch, in die Freiheit zu gelangen, kamen mehr als 900 Menschen an Mauer und Stacheldraht ums Leben, unzählige wurden verletzt und landeten in den DDR-Gefängnissen. Der Drang nach Freiheit, Demokratie und Menschenrechte ließ sich jedoch auch nicht durch den Bau einer menschenverachtenden Mauer aufhalten. 1989 zwang die friedliche Revolution das SED-Regime abzudanken.“ mehr



CDU-Politiker diskutieren mit Landrat über innere Sicherheit:Eigenständige Kreispolizeibehörden sichern Bürgernähe

Zu einem intensiven Gedankenaustausch über Fragen der inneren Sicherheit kamen jetzt der CDU-Kreisvorsitzende Hermann Gröhe MdB, Landtagsabgeordneter Karl Kress und Kreispolizeibeiratsvorsitzender Reiner Geroneit mit Landrat Dieter Patt zusammen. Dabei machte Hermann Gröhe deutlich, daß „für die CDU das Sicherheitsbedürfnis der Menschen in unserem Kreis eine herausragende Aufgabe für die Politik darstellt.“ Konkreter Anlaß für das Gespräch war die im Juli im Landtag beschlossene Änderung des Polizeiorganisations-Gesetzes. Diese, so Karl Kress, der dem Innenausschuß des Landtages angehört, mache es möglich, Kreispolizeibehörden auf dem Verordnungswege zusammenzulegen. Eine solche Zusammenlegung kommt aber nach Auffassung der CDU-Politiker aus dem Kreis Neuss „für uns nicht in Frage“. mehr