Aktuelles


CDU-Kreisvorsitzender Hermann Gröhe MdB zum 12. Jahrestag der Wiedervereinigung: "Anlaß zu großem Dank und bleibende Aufgabe"3. Oktober 2002

Aus Anlaß des Tages der Deutschen Einheit erklärte der Vorsitzende der CDU des Kreises Neuss, Bundestagsabgeordneter Hermann Gröhe, für die CDU im Kreises Neuss sei „dieser Feiertag vor allem ein Anlaß, voller Dankbarkeit an die Chance zur Wiedervereinigung vor zwölf Jahren zu denken“. Daß diese Wiedervereinigung nach „den Jahren der schmerzhaften Teilung Deutschlands“ möglich geworden sei, sei „in ganz entscheidendem Maße dem Freiheitswillen der Menschen in der früheren DDR, der politischen Standhaftigkeit von CDU und CSU, dem Reformprozeß in der damaligen Sowjetunion und unseren Freunden im Westen, vor allem in den USA, zu verdanken“. Für Hermann Gröhe „gehört die friedliche Revolution in der DDR, gehören die Montags-Demonstrationen und die Friedensgebete zu den Sternstunden der deutschen Geschichte“. Und es sei „das Geschick und die Weitsicht Helmut Kohls“ gewesen, die „eine Wiedervereinigung mit der Zustimmung aller unserer Nachbarn“ ermöglicht habe. Zugleich erinnerte der CDU-Kreisvorsitzende daran, daß „es CDU und CSU waren, die – anders als Rot-Grün – das Ziel der deutschen Einheit nie aufgegeben haben“. Daß dieser „klare Kurs in der Deutschlandpolitik gerade auch die Arbeit der CDU im Kreis Neuss immer bestimmt“ habe, sei in besonderer Weise seinem Vorgänger Dr. Hans-Ulrich Klose MdL zu verdanken, der das „DDR-Unrecht am eigenen Leibe erfahren“ habe. Die „Vollendung der inneren Einheit“ bleibe, so Hermann Gröhe, „eine zentrale politische Aufgabe, die wir Deutschen aber sicherlich meistern werden“. So habe sich in der „überragenden Spenden- und Hilfsbereitschaft für die Flutopfer vor allem in den neuen Ländern eine Bereitschaft, füreinander einzustehen, gezeigt, die uns optimistisch stimmen kann für die vor uns liegenden Aufgaben“. mehr



Angela Merkel in NeussAm Ende umlagert wie ein Popstar

Horst Bilik war aus Grevenbroich gekommen und hatte sich auf dem Markt einen Platz in der ersten Reihe erkämpft. Doch Bilik hört kaum zu, als Angela Merkel bei der letzten Wahlkampfveranstaltung in Neuss die Politik der rot-grünen Regierungskoalition zerpflückte. Er nahm kaum wahr, wie die Bundesvorsitzende der CDU das Programm ihrer Partei für mehr Beschäftigung erläuterte, sah selten auf, als sie selbstkritisch die Gründe für das Scheitern der Union bei den Bundestagswahlen 1998 analysierte und detailliert darlegte, welche Lehren die Partei vor allem in der Familienpolitik aus dieser Schlappe gezogen hat. mehr


“Das Geräusch der Kaffeemühle erinnert mich an meine Kinderzeit.”Angela Merkel am Stand der Neusser-Eine-Welt-Initiative

“Das Geräusch der Kaffeemühle erinnert mich an meine Kinderzeit”. Mit diesen Worten machte sich die CDU-Vorsitzende Angela Merkel anläßlich ihres Besuches in Neuss beim Stand der Neusser-Welt-Initiative (NEWI) an die “Arbeit”, ging es doch darum, mit einer von Hand zu betreibenden Kaffeemühle den fair gehandelten Kaffee fein zu mahlen. Und natürlich wurde auch der inzwischen schon recht erfolgreiche faire “Neuss-Kaffee” getrunken und für “sehr lecker” befunden. “Den gibt’s auch in meinem Berliner Büro”, erklärte der Neusser Bundestagsab-geordnete Hermann Gröhe. Und so freute sich das Team der NEWI um Sprecher Manfred Holz, dass es sich die CDU-Spitzenpolitikerin nicht nehmen ließ, nach Kundgebung und “Bad in der Menge” zum Stand der NEWI zu kommen. Danach bliebt noch etwas Zeit für eine Bratwurst am nahen Imbißstand, bevor die CDU-Chefin zur nächsten Kundgebung nach Aachen abreiste. mehr


Weit über 2000 Menschen feiern Angela Merkel auf dem Neusser Markt“Tolles Wahlkampf-Finale der CDU im Kreis Neuss”

Ohne Zweifel war dies der Höhepunkt im Wahlkampf der CDU des Kreises Neuss. Weit über 2000 Bürgerinnen und Bürger waren gekommen, um die Bundesvorsitzende der CDU Angela Merkel zu hören, die auf Einladung der Bundestagsabgeordneten Hermann Gröhe und Willy Wimmer in den Kreis Neuss gekommen war. Und so freuten sich die beiden Wahlkämpfer darüber, “mit Angela Merkel die profilierteste Politikerin Deutschlands in unserem Kreis begrüßen zu können”. CDU-Kreisvorsitzender Hermann Gröhe: “Das erfolgreiche Wirken von Angela Merkel an der Spitze der großen Volkspartei CDU und für unser Land zeigt, wie absurd alle Versuche sind, der CDU ein reaktionäres Frauenbild anzudichten”. mehr


Zum Jahrestag der Terroranschläge vom 11. September 2001"Vertrauensvolle Zusammenarbeit des Westens Grundlage unserer Sicherheit"

Der Neusser Bundestagsabgeordnete Hermann Gröhe gab jetzt anlässlich des Jahrestages der Terroranschläge vom 11. September 2001 eine Erklärung heraus. Zum „Jahrestag dieser barbarischen Anschläge in New York und Washington“, so Hermann Gröhe, würden zu Recht „die Gedanken vieler Menschen den Opfern dieses kriegerischen Aktes gegen die westliche Zivilisation, den Helferinnen und Helfern, die ihr Leben im Dienst opferten, und den Angehörigen der Opfer gelten“. mehr