Aktuelles

Evangelischer Arbeitskreis (EAK)Buß- und Bettagsveranstaltung in Krefeld

Wie alljährlich traf sich der Evangelische Arbeitskreis (EAK) des Bezirks Niederrhein am Buß- und Bettag mit einer Kirchengemeinde im Bezirk zu einem gemeinsamen Gottesdienst und einer anschließenden Podiumsdiskussion. Diesmal ging es in der Alt-Krefelder Erlöserkirche um das Thema „Wohin geht´s mit der Kirche?“ In dem gut besuchten ökumenischen Gottesdienst ging Pfarrer Jörg Geyer bereits auf die Sorgen und Nöte der Gemeinde ein, die er in vorbereitetenden Paketen in einen großen Sack unterbrachte. mehr


Konstituierende Sitzung des KreisvorstandesWahlkampfbeauftragte und Sportpolitischen Sprecher gewählt

Der Ende November neu gewählte Vorstand der CDU im Rhein-Kreis Neuss trat jetzt zu seiner konstituierenden Vorstandssitzung zusammen. Neben dem Rückblick auf den eigenen Kreisparteitag in Dormagen und dem CDU-Bundesparteitag in Leipzig standen die Planungen für die Arbeit im Jahr 2004 im Mittelpunkt der Sitzung. Die „Tagesordnung für das Jahr 2004“ sei, so CDU-Kreisparteivorsitzender Hermann Gröhe MdB, durch die bevorstehenden Wahlkämpfe vorgegeben: „Bei der Europawahl und bei den Kommunalwahlen setzen wir auf Sieg!“ mehr


CDU-Bundesparteitag ging am Dienstag in Leipzig zu EndeDelegation aus dem Rhein-Kreis Neuss kehrt "hoch motiviert" vom CDU-Bundesparteitag zurück

Die achtköpfige Delegation der CDU im Rhein-Kreis Neuss kehrte nach den Worten des Kreisvorsitzenden Hermann Gröhe MdB „hoch motiviert“ vom CDU-Bundesparteitag zurück, der am Dienstag in Leipzig zu Ende ging. Mit einem „umfassenden Programm für Wachstum und Beschäftigung, die dauerhafte Sicherung unserer sozialen Sicherungssysteme und ein transparenteres Steuersystem“, so Gröhe weiter, habe die CDU gezeigt, dass sie sich „nicht auf die Kritik an der rot-grünen Stümperei beschränkt“. Der beschlossene Systemwechsel in der Krankenversicherung hin zu einer „Solidarischen Gesundheitsprämie“ werde auch nach Ansicht des Sachverständigenrates der Bundesregierung den Arbeitsmarkt nachhaltig beleben. Zudem würde ein sozialer Ausgleich über das Steuersystem durch die Einbeziehung aller Steuerzahler und aller Einkommensarten „mehr Solidarität verwirklichen als ein Ausgleich allein unter den Beitragzahlern in der gesetzlichen Krankenversicherung“. mehr



„Dormagener Erklärung“ mit dem Titel „Bürgernahe Polizei hat sich im Rhein-Kreis Neuss bewährt!“ einstimmig beschlossen:Kreisparteitag der CDU spricht sich für Erhalt der Kreispolizeibehörde aus

Die CDU im Rhein-Kreis Neuss nahm anlässlich ihres Kreisparteitages am 22. November in Dormagen auch gegen Pläne Stellung, die Kreispolizeibehörden zu Großbehörden zusammenzulegen. Einstimmig wurde eine Erklärung angenommen mit dem Titel „Bürgernahe Polizei hat sich im Kreis Neuss bewährt!“. Darin lehnten die Delegierten die von Rot-Grün und von der FDP geforderte Zusammenlegung von Kreispolizeibehörden ab und forderten zugleich die Landtagsabgeordneten aus dem Rhein-Kreis Neuss dazu auf, „dafür einzutreten, dass die Kreispolizeibehörde Neuss als eigenständige Behörde auch in Zukunft ihre erfolgreiche Arbeit fortsetzen kann“. mehr




CDU stellt Weichen für EuropawahlKarl-Heinz Florenz wird erneut ins Rennen geschickt

Mit der Delegiertenwahl für die Landesvertreterversammlung im Dezember in Bielefeld hat die CDU im Rhein-Kreis am Samstag erste Weichen für die Europawahl im kommenden Jahr gestellt. Karl-Heinz Florenz soll weiterhin auch den Rhein-Kreis Neuss als CDU-Abgeordneter in Europa vertreten. Um diesen Wunsch zu verwirklichen, werden am 13. Dezember sieben Delegierte der CDU des Rhein-Kreises nach Bielefeld fahren, wo die NRW-Union über die Kandidaten für das europäische Parlament entscheiden wird. mehr



CDU-Kreisvorsitzender Hermann Gröhe zum 9. November:Erinnerung an unsere Verpflichtung zum beharrlichen Einsatz für Menschenrechte und Demokratie

Für den Vorsitzenden der CDU im Rhein-Kreis Neuss, den Bundestagsabgeordneten Hermann Gröhe, verbinden sich mit dem Datum des 9. Novembers „Abgründe, aber auch glanzvolle Momente der deutschen Geschichte“. Während die so genannte Reichspogromnacht mit den von den nationalsozialistischen Machthabern organisierten Ausschreitungen gegen die Juden im damaligen Deutschland zu „den düstersten Stunden unserer Geschichte“ gehöre, sei der Fall der Berliner Mauer am 9. November „ein unerhörter Glücksfall“ gewesen, mit dem die Überwindung der Teilung Deutschlands und Europas eingeleitet worden sei. mehr