CDU Kreisverband und Kreistagsfraktion verleihen erstmalig Ehrenamtspreis CDU ehrt Karl Bongers mit Preis für Ehrenamt und gesellschaftlichen Zusammenhalt

Die CDU im Rhein-Kreis Neuss und die CDU-Fraktion im Kreistag des Rhein-Kreises Neuss ehrten Karl Bongers mit dem Preis für Ehrenamtliches Engagement und gesellschaftlichen Zusammenhalt. Der langjährige Vorsitzende und Gründungsmitglied der Stiftung Sport, der Ehrenvorsitzende des Neusser Schwimmvereins und des Kreissportbundes, Karl Bongers, ist der "Mr. Sport" in Neuss und im Rhein-Kreis.

Nach der Begrüßung durch den Kreisvorsitzenden Lutz Lienenkämper MdL, ging Landrat Hans-Jürgen Petrauschke in seiner Laudatio auf den Lebensweg und die Verdienste von Karl Bongers ein. Sein kontinuierlicher Einsatz in einer Vielzahl von ehrenamtlichen Aufgaben – über Jahrzehnte  hinweg – sei es in der Stiftung Sport, dem Sportbund Rhein-Kreis Neuss, dem Stadtsportverband Neuss, dem Sportausschuss der Stadt und des Rhein-Kreises Neuss, dem Neusser Schwimmverein oder dem Schwimmverband Nordrhein-Westfalen sind so vielfältig wie die Ehrungen, die Karl Bongers dafür schon zu teil wurden. Auch die Zahl der Sportler, die Bongers im Rahmen seiner Tätigkeit für die Stiftung Sport fördern konnte, ist immens. Die CDU spricht Karl Bongers mit diesem Preis Dank und Anerkennung für seinen lebenslangen Einsatz aus.

Fraktionsvorsitzender Dieter Welsink lud mit seinem Schlusswort alle Gäste, zu denen zahlreiche Vorsitzende von Sportvereinen und Wegbegleiter von Karl Bongers gehörten, zum Ausklang bei Gesprächen, Getränken und Leckerem vom Grill ein. Der Abend wurde musikalisch durch das Duo "On Cue" in Person von Jochen Büttner und Ralph Rotzoll abgerundet.

Landrat a.D. Prof. Dieter Patt hat sich dankenswerterweise bereit erklärt, den Preis künstlerisch zu gestalten. Auf der Vorderseite des Preises, einer gläsernen Skulptur, ist der Rhein-Kreis Neuss in seinen Umrissen zu erkennen, umrahmt von Rhein und Erft. Er zeigt einige Beispiele von dem, was den Rhein-Kreis Neuss ausmacht: Das Schützenwesen, die Landwirtschaft, sowie die facettenreiche Kulturlandschaft. Die Rückseite zeigt die Urkunde über die Ehrung. Der in diesem Jahr erstmalig vergebene Preis soll in Zukunft regelmäßig an Personen oder Gruppen vergeben werden, die sich um das Ehrenamt und den gesellschaftlichen Zusammenhalt verdient gemacht haben.