CDU-Kreistagsfraktion ergreift Initiative Neue Perspektiven für den Norfbach schaffen

Der Planungs- und Umweltausschuss hat über den teilweise trocken gefallenen Norfbach beraten. Der Norfer Kreistagsabgeordnete Reiner Geroneit hat daraufhin die Initiative ergriffen und für umfangreiche Verbesserungen der aktuellen Situation geworben.

„Für die schwankenden Wasserstände des Norfbaches brauchen wir eine dauerhafte Lösung“, erklärt Reiner Geroneit, selbst ordentliches Mitglied des Planungs- und Umweltausschusses. „Die CDU-Kreistagsfraktion hat die Verwaltung gebeten, gemeinsam mit dem Erftverband und der RWE Power AG eine höhere Wassereinleitung in den Norfbach zu prüfen. Zudem muss eine verbindliche Regelung für die Säuberung des Norfbaches getroffen werden.“

Für die schwankenden Wasserstände des Norfbaches ist neben einem ausfallenden Regen eine Absenkung des Grundwassers wie auch eine Behinderung des Fließwassers durch Äste und Laub, insbesondere im Herbst und Winter, verantwortlich. In der Norfer Bevölkerung ist eine große Bereitschaft zur Säuberung des Flussbetts vorhanden, die genutzt und unterstützt werden solle.

Geroneit: „Die Sorge um den Norfbach, aber auch die Hilfsbereitschaft in der Norfer Bevölkerung ist groß. Als CDU begrüßen wir alle Vorschläge der Verwaltung für eine neue Perspektive des Norfbaches – wie auch für eine gute Zukunft unserer heimischen, von der Trockenheit des Norfbachs direkt betroffenen Tier- und Pflanzenarten.“