CDU und FPD: Leistungssport im Rhein-Kreis Neuss stärken Nach Olympia ist vor Olympia: „Jetzt den Masterplan Leistungssport fortschreiben!“

Auf Initiative von CDU und FDP hat der Sportausschuss über Wege und Möglichkeiten beraten, den Leistungssport und seine Strukturen im Rhein-Kreis Neuss zu stärken und weiterzuentwickeln.

„Gemeinsam mit der FDP setzen wir uns für eine Fortschreibung und damit quasi für einen neuen „Masterplan Leistungssport“ ein“, erklärt Thomas Welter, Vorsitzender des Sportausschusses und Kreistagsabgeordneter für Jüchen. „Mit einem neuen Masterplan möchten wir dem Leistungssport im Rhein-Kreis Neuss auf einer guten Grundlage des Breitensports im Rahmen des Möglichen neue Impulse geben und gleichzeitig ein wichtiges Signal für unsere Sportförderung und Sportinfrastruktur der Zukunft senden.“

CDU und FDP setzen sich dafür ein, den bisherigen Masterplan aus dem Jahre 2001 mit externer Begleitung fortzuschreiben. Daran sollen auch die Akteure des Leistungssports aus dem Rhein-Kreis Neuss aktiv beteiligt werden. Bestandteil der Fortschreibung soll auch eine Leistungssportkonferenz des Rhein-Kreises Neuss sein.

Welter: „CDU und FDP sind seit Jahren der Motor unserer Leistungssportregion Rhein-Kreis Neuss. Mit einem neuen Masterplan möchten wir die frühzeitige Talentsichtung und –förderung intensivieren, den Sport mit den Schulen enger vernetzen sowie unsere Sportinfrastruktur für die Anforderungen der Zukunft fit machen. Von einer Stärkung des Leistungssports wird auch der Breitensport sowie alle Menschen, die sich für den Sport begeistern, profitieren. Sollten die Olympischen und Paralympischen Spiele 2028 in unserer Region stattfinden, möchten wir für unsere Sportlerinnen und Sportler bereits heute optimale Voraussetzungen und Trainingsmöglichkeiten schaffen.“

CDU und FDP waren im Sportausschuss dazu bereit, die Verwaltung zu beauftragen, die Fortschreibung des „Masterplans Leistungssport“ im Rahmen bestehender Haushaltsmittel und in enger Abstimmung mit dem Sportausschuss vorzunehmen. SPD und Grüne verhinderten jedoch einen entsprechenden Beschluss.

Welter: „Es ist bedauerlich, dass SPD und Grüne in der Sitzung sportpolitisch auf die Bremse getreten haben und einen Beschluss des Sportausschusses nicht mittragen wollten. Die anderen Fraktionen sahen noch Beratungsbedarf und stellten einen Vertagungsantrag. Im Sinne des Sports und aller Athletinnen und Athleten im Rhein-Kreis Neuss möchten CDU und FDP jedoch zeitnah über die Fortschreibung des Masterplans abstimmen. SPD und Grüne müssen rasch Farbe bekennen.“

Der Beschluss über eine Fortschreibung des „Masterplans Leistungssport“ ist nun für die Sitzung des Kreisausschusses am 02. November 2016 vorgesehen.