CDU plant bundesweit Qualitätsoffensive im Sport Kreistagsabgeordneter Dieter Welsink über die konstituierende Sitzung des ständigen Gesprächskreises Sport und Leistungssport der CDU Deutschlands in Berlin

Nutzten ihr Treffen in Berlin für einen engagierten Meinungsaustausch: (v.l.n.r.) Klaus Riegert MdB, Dieter Welsink und Eberhard Gienger MdB
Nutzten ihr Treffen in Berlin für einen engagierten Meinungsaustausch: (v.l.n.r.) Klaus Riegert MdB, Dieter Welsink und Eberhard Gienger MdB

In Berlin haben sich in im Oktober der Arbeitskreis Sport unter der Leitung von Klaus Riegert MdB und sportpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion sowie der Unterausschuss Leistungssport unter der Leitung von Eberhard Ginger MdB, ehemaliger internationaler Spitzensportler und Vize-Präsident Leistungssport des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) konstituiert. Mit dabei auch der Sportausschussvorsitzende des Rhein-Kreises Neuss, Dieter Welsink, der auf Vorschlag des CDU-Kreisvorsitzenden Hermann Gröhe MdB, Staatsminister im Kanzleramt, als ständiger Gast neben den sportpolitischen Sprechern der CDU/CSU-Landtagsfraktionen und weiterer Experten in diese Gremien berufen wurde.
Das beherrschende Thema im Unterausschuss Leistungssport war die Nachlese und Analyse der Olympischen Spiele in Peking. Auch wenn die Bilanz zufriedenstellend und der Abwärtstrend seit 2000 in Sydney gestoppt wurde, so zeigen sich bei einer differenzierten Betrachtung doch erhebliche Mängel im Leistungssport. Nicht nur in der Bereitstellung finanzieller Mittel liegt Deutschlang hinter vergleichbaren Nationen, auch in den Bereichen Trainingsoptimierung, Nachwuchsförderung, duale Karriereplanung und Image des Trainerberufes sind dringend neue Handlungskonzepte gefordert.
Im anschließenden Arbeitskreis Sport wurde deutlich, dass Geld allein nicht alles ist. Mit über 3,5 Milliarden Euro, die über Bund, Länder und Kommunen zur Verfügung gestellt werden, ist auch der Sport gefordert, leistungsfähige und zielgruppenorientierte Angebote nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen zu entwickeln und zur Verfügung zu stellen. Welsink: „Vorbild könnte das Bündnis für den Sport sein, das im Frühjahr die CDU/FDP-geführte Landesregierung in Nordrhein-Westfalen zusammen mit dem LSB NRW geschlossen hat“.
Wichtige Erkenntnis für den Rhein-Kreis Neuss aus der Sicht des Kreissportausschussvorsitzenden Dieter Welsink: die sport- und gesundheitspolitischen Initiativen im Rhein-Kreis Neuss sind sinnvoll und unverzichtbar. „Unserer Imagekampagne PRO SPORT, die Einbindung der Wirtschaft und der Ausbau unserer Leistungssportzentren sind grundlegende Bausteine einer zu-kunftsfähigen Entwicklung unserer Sportlandschaft in den Vereinen und Kommunen des Rhein-Kreises Neuss zum Nutzen der Bürgerinnen und Bürger.“
In den nächsten Sitzungen in Berlin sollen mögliche Maßnahmen diskutiert und verabschiedet werden, die die Professionalisierung des Sports fördern und das hohe ehrenamtliche Engagement in den Vereinen unterstützen.