CDU-Kreisverband bei Antragsberatung erfolgreich Hermann Gröhe: "Starker Bundesparteitag bedeutet Rückenwind für unsere Arbeit vor Ort"

Die Delegierten des Kreisverbandes (v.l.n.r.): Michael Paschke, Rolf Hapke, Hannelore Feckler, Maria Widdekind, Hermann Gröhe MdB, Dorothea Gravemann, Christine Richartz
Die Delegierten des Kreisverbandes (v.l.n.r.): Michael Paschke, Rolf Hapke, Hannelore Feckler, Maria Widdekind, Hermann Gröhe MdB, Dorothea Gravemann, Christine Richartz

"Wir haben mit Angela Merkel und Edmund Stoiber zwei tolle Angriffsspitzen, die beide das Zeug zum Spielführer haben. Wir haben an ihrer Seite eine sehr gute Mannschaft und wir haben ein zukunftsweisendes und wertorientiertes Programm."

Mit diesen Worten kommentierte der Neusser Kreisvorsitzende Herman Gröhe MdB den Bundesparteitag der CDU Deutschlands, der vom 2. - 4. Dezember in Dresden stattfand. Außerdem trete die Union gegen eine rot-grüne Mannschaft an, "die schon nach drei Jahren verbraucht ist und die in zentralen Politikfeldern, insbesondere in der Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik vollkommen gescheitert ist".

Der "starke Bundesparteitag" bedeute Rückenwind für die Arbeit vor Ort.
Sehr zufrieden ist der Neusser CDU-Kreisverband auch mit den Antragsberatungen in Dresden. Die allermeisten Anträge, die der Neusser CDU-Kreisverband zum Leitantrag des Bundesvorstandes eingebracht hatte, seien angenommen worden. Diese Anträge waren in einer Sitzung des CDU-Kreisvorstandes und der Bundesparteitagsdelegierten unter Leitung von CDU-Kreisvorstandsmitglied Dorothea Gravemann erarbeitet worden. Inhaltlich ging es in diesen Änderungsanträgen um Fragen der Wirtschafts- und Sozialpolitik, der inneren und äußeren Sicherheit, der Europa- und Bildungspolitik. Besonders erfreut zeigt sich Dorothea Gravemann darüber, dass ein Neusser Antrag zur Vermögensbildung in Arbeitnehmerhand beschlossen wurde: "Unser Leitbild ist eine Gesellschaft der Teilhaber. Unser Ziel ist es, dass möglichst viele Menschen Einkommen aus Arbeit und Kapital beziehen. Dies wird auch die Wettbewerbskraft der Unternehmen stärken."

Für den CDU-Kreisvorsitzenden Hermann Gröhe ist es ein "ganz wichtiges Ziel unserer Arbeit, verstärkt auf die Programmatik der Landes- und Bundespartei Einfluss zu nehmen und dort selbstbewußt die Erfahrungen und Ansichten einer CDU Hochburg einzubringen." Als Leiter des Arbeitskreises "Menschenrechte" der CDU Deutschlands gehörte Hermann Gröhe auch zu den Mitautoren eines Antrages des Bundesvorstandes "Leitsätze für eine aktive Außen- und Sicherheitspolitik", den der Bundesparteitag einstimmig beschloss.

Aus dem CDU-Kreisverband Neuss nahmen neben Kreisvorsitzendem Hermann Gröhe MdB Hannelore Feckler, Dorothea Gravemann, Rolf Hapke, Michael Paschke und Christine Richartz, Maria Widdekind und Willy Wimmer MdB als Delegierte am Bundesparteitag teil. Mit dabei war auch CDU Kreisgeschäftsführer Hans-Georg Pelzer.