CDU-Kreisvorsitzender Lutz Lienenkämper MdL überbrachte Grüße der Bundesvorsitzenden und Bundeskanzlerin., Dr. Anngela Merkel MdB Dr. Hans-Ulrich Klose 60 Jahre in der CDU

v.l.n.r.: Fraktionsvorsitzender Dieter W. Welsink, Jubilar Dr. Hans-Ulrich Klose, CDU-Kreisvorsitzender Lutz Lienenkämper, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke
v.l.n.r.: Fraktionsvorsitzender Dieter W. Welsink, Jubilar Dr. Hans-Ulrich Klose, CDU-Kreisvorsitzender Lutz Lienenkämper, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke

Das war eine Überraschung. Zur Sitzung der CDU-Kreistagsfraktion war auch CDU-Kreisvorsitzender Lutz Lienenkämper MdL gekommen. Als ehemaliger Vorsitzender der Kreistagsfraktion nichts Ungewöhnliches. Aber Lutz Lienenkämper kam mit einem Blumenstrauß und einer Urkunde für den stellvertretenden Landrat Dr. Hans-Ulrich Klose, der jetzt seit 60 Jahren Mitglied in der CDU ist.

Lienenkämper: „Die Urkunde hat mir die Bundesvorsitzende, Dr. Angela Merkel, am vergangenen Samstag bei der Vorsitzendenkonferenz mit herzlichen Grüßen und einem Glückwunsch für Dich mitgegeben.“ Lutz Lienenkämper erwähnte in seiner kurzen aber herzlichen Laudtio vor allem Dr. Kloses Mitgliedschaft im Kreistag und den gleichzeitigen Vorsitz des Kreissozialausschusses seit 1961, seine Zugehörigkeit zum Landtag Nordrhein-Westfalen von 1966 bis 2005, davon 18 Jahre als erster Landtagsvizepräsident, und die Zeit als Bürgermeister der Stadt Korschenbroich. „Nicht zuletzt war Dr. Hans-Ulrich Klose von 1976 bis 2001 Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes.“ Es folgten die Glückwünsche der Fraktionsmitglieder, allen voran Vorsitzender Dieter W. Welsink und des Landrats Hans-Jürgen Petrauschke, bevor sich die Fraktion der Vorbereitung der Sitzungen des Kreisausschusses und des Kreistages widmete.


Politische Lebensdaten
Der stellvertretende Landrat und Vorsitzende des Kreissozialausschusses, Dr. Hans-Ulrich Klose, ist 60 Jahre in der CDU. Am 16. Mai 1952 trat er der CDU in der DDR bei, um den Parteieintrittsaufforderungen des SED-Parteisekretärs an der Schule auszuweichen. Hans-Ulrich Klose machte 1954 das Abitur und begann das Studium der Rechts- und Wirtschafts- sowie der Politischen Wissenschaft in Berlin. 1956 wurde er wegen Westkontakten zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, die er im Zuchthaus Brandenburg zum Teil „absaߓ. 1957 wurde er in die Bundesrepublik entlassen und kam nach Korschenbroich. Hier setzte er sein Studium an der Universität Köln fort und wurde Richter am Sozialgericht.
Die Korschenbroicher CDU erkannte sofort das politische Talent des Neubürgers. Seit 1961 gehört Dr. Hans-Ulrich Klose dem Kreistag (zuerst des Kreises Grevenbroich und nach der kommunalen Neugliederung des jetzigen Rhein-Kreises Neuss) an und ist seitdem Vorsitzender des Kreissozialausschusses und damit der sozialpolitische Fachmann der Kreis-CDU bzw. der Kreistagsfraktion.
Dr. Klose gehörte von 1961 bis 1974 und von 1994 bis 1999 auch dem Rat der Gemeinde/Stadt Korschenbroich an war von 1994 bis 1999 sogar ihr Bürgermeister.
Vom 25. Juli 1966 bis 2. Juni 2005 war Dr. Hans-Ulrich Klose Mitglied des Landtags Nordrhein-Westfalen und von 5. Mai 1982 bis 2. Juni 2000 erster Landtagsvizepräsident.
Dr. Klose war zudem Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Neuss vom 24. Januar 1976 bis 15. September 2001 und gab den Vorsitz ab an seinen Nachfolger Hermann Gröhe.
Daneben war Dr. Hans-Ulrich Klose viele Jahre Mitglied des geschäftsführenden Landesvorstandes der CDU Rheinland und später der CDU NRW.
Erwähnt sei noch sein Engagement in der Evangelischen Kirche, vor allem als Presbyter der Evangelischen Kirchengemeinde Korschenbroich seit 1964, als Mitglied der Kreissynode Gladbach und der Landessynode der Evangelischen Kirche im Rheinland.