SU der CDU im Rhein-Kreuss Neuss 1988 - 2013

Die sich ändernde Altersstruktur der CDU-Mitglieder im damals noch geteilten Deutschland nahm das CDU-Präsidium unter Vorsitz von Dr. Helmut Kohl zum Anlass, um über die Gründung einer Vereinigung, nämlich der SENIOREN UNION nachzudenken.

1986 wurde die Bundes SENIOREN UNION mit dem Vorsitz des Gerhard Braun gegründet. Ein weiterer Vorsitzender wurde später Dr. Bernhard Worms.

ln Neuss und im Kreis Neuss haben CDU-Mitglieder, die in der Kommunalpolitik und in der Parteiarbeit tätig waren und die Altersgrenze erreicht hatten, eine Gründung angestrebt.

Im April 1988 fanden sich Mitglieder ein, die mit dem Seniorenbeauftragten der CDU Jakob Koenen aus Jüchen die Gründungsaufgaben in die Hand nahmen. Aus dieser Zeit sind in der Mitgliederliste noch ca. 20 Personen verzeichnet.

Der Gründungsauftrag erfolgte an Frau Eva Edelmann (GV) und die Herren Hermann Kloeren (KO) - Jakob Koenen (Jü) - Hans Josef Mobils (NE) und Werner Möckel von der CDU-Kreisverband Neuss.

Zur Gründungsversammlung wurde als Referent der Landesvorsitzende der SENIOREN UNION NRW, Rechtsanwalt Dr. Alo Hauser, Bonn, eingeladen. 40 anwesende Mitglieder wählten in geheimer Abstimmung zum 1. Vorsitzenden Hans Josef Mobis - Neuss. Zu stellvertretenden Vorsitzenden: Jakob Koenen -
Jüchen und Eva Edelmann - Grevenbroich.

Zu Beisitzern wurden gewählt: Hermann Kloeren (KO), Georg Budke (GV), Heinrich Kron (KA), Karl Heinz Vahsen (DO); Willi Halberstadt (NE), Otto Host (NE), Gisela Rau (MB); Kooptiert wurde Werner Möckel (DO).

Herr Hans Josef Mobis hat als Vorsitzender mit großem Sachverstand aus der Neusser Ratsarbeit und mit großem Interesse für alles was Senioren betrifft, die Vereinigung geführt. Im Bezirk Niederrhein wurde Herr Mobis zum Vorsitzenden gewählt. Kompetente Referenten aus Politik und Wirtschaft hat er zu den Veranstaltungen eingeladen, um die jeweils aktuellen Themen zu erläutern.

1999 übergab Hans Josef Mobis das Amt an Reinhold Gnacinski aus Kaarst. Herr Mobis wurde von der Mitgliederversammlung einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

Herr Reinhold Gnacinski - aus dem 1994 gegründeten Stadtverband Kaarst - fand sich in den GROSSEN SCHUHEN seines Vorgängers gut zu recht. Regelmäßige Kontakte zu den Politakteuren ergaben vielfältige Referate in Vorstands- und Mitgliederversammlungen. Ein besonderes Anliegen von Reinhold Gnacinski war das Thema Pflege.

Eine Landeskonferenz der SENIOREN UNION NRW war ein besonderer Höhepunkt zum Thema PFLEGE: als Gäste und Referenten waren angereist, die Bayerische Sozialministerin Christa Stevens und der Pflege-Experte Klaus Fussek.

Durch das Engagement von Reinhold Gnacinski kamen besonders Bundestags-, Landtags- und Kreistagsabgeordnete zu regelmäßigen Gesprächen und Referaten.

2006 verstarb Reinhold Gnacinski plötzlich und unerwartet auf einer Studienreise in Polen. Wir haben ihm für seine intensiven Arbeiten sehr zu danken.

Bis zu den turnusmäßigen Neuwahlen Anfang des Jahres 2007 übernahmen die stellvertretenden Vorsitzenden die Führung der Vereinigung.

ln dieser Zeit wurde eine genehmigungsfähige Satzung entwickelt.

2007 wählte die Mitgliederversammlung Ursel Meis aus dem Stadtverband Neuss zur Vorsitzenden.

Vor allem ihre langjährige Kreistagsarbeit macht sie seitdem sehr wertvoll. Unsere Verbindungen in dieses Gremium sind verbessert worden und mit Mut werden Themen angefasst, die aktuell in den Focus gerückt werden müssen.

Unter dem Vorsitz von Ursel Meis wurde im Jahr 2010 die heute gültige Satzung erarbeitet und verabschiedet. Diese Satzung gilt in NRW als Mustersatzung.

Die regelmäßige Mitarbeit in der Bezirksvereinigung Niederrhein und dem Landesvorstand sind für die Kreisvereinigung nützlich.