Presseinformation vom 15.7.19

Niederrheintag der Senioren Union fand im Rhein-Kreis Neuss statt

Wie in jedem Jahr startete die Senioren Union ihr Sommerprogramm mit dem Niederrheintag. Diesmal war der Rhein-Kreis Neuss mit der Ausrichtung betreut. Die Vorsitzende Ursel Meis hat mit ihrem Team ein tolles Programm erarbeitet. Es begann mit einer Besichtigung und Führung durch die Basilika Quirinus Münster. Sie konnten dafür keinen besseren Führer als Cornel Hüsch finden. In eindrucksvoller Erzählung sprach er von dem Bau der Kirche und über den Hl. Quirinus, der im Jahre 1050 durch Gepa, der Äbtissin des Münsterstifts uns Schwester des damaligen Papstes Leo IX, nach Neuss überführt wurden.

Der nächste Punkt war Alpenflair am Niederrhein. Zunächst wurde in der Neusser Skihalle, in der Salzburger Hochalm, ein zünftiges Mittagessen eingenommen. Danach wurde den Teilnehmern aus dem gesamten Bezirk Niederrhein die Anlage gezeigt und erläutert. 

Rhein-Kreis Neuss bedeutet natürlich nicht nur Neuss. Also ging es weiter mit dem Bus zur Zollfeste Zons. Zons ist ein Ortsteil von Dormagen. Angekommen wurde ein Teil der Altstadt zu Fuß erkundet.

Durch das Rheintor mit Zollturm im Nordosten ging es an der Pfefferbüchse auf der östlichen Stadtmauer vorbei bis zur Burg Friedestrom. Unter sachkundiger Erklärung Herrn Lambertz, Mitarbeiter des Archives des Rhein-Kreis Neuss besichtigte man die Anlage einschließlich des Torturmes der Burg Friedestrom. Die, die nicht so gut zu Fuß waren, wurden durch das Museum des Kreises in der Burg Friedestrom von der Direktorin Frau Hahn geführt.

Anschließend ging es in den Gewölbekeller des Schlosses zum Kaffeetrinken. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke begrüßte die Vorstandmitglieder der Kreise und stellte seinen Kreis vor. Seit dem 21. Oktober 2009 ist Hans-Jürgen Petrauschke hauptamtlicher Landrat des Rhein-Kreises Neuss - mit rund 450.000 Einwohnern bevölkerungsmäßig der zehntgrößte Kreis in Deutschland. Zurzeit ist der Rhein-Kreis Neuss der wirtschaftlich am Besten aufgestellte in NRW.