FU-Vorsitzende Barbara Brand berichtet Frauen Union schöpft thematisch aus dem Vollen

Seit nunmehr zwei Monaten steht die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Barbara Brand der Frauen Union im Rhein-Kreis Neuss als neu gewählte Vorsitzende vor und kann bereits auf spannende Veranstaltungen mit aktuellem Themenbezug zurückblicken. „Wir haben uns sowohl auf der Mitgliederversammlung im Oktober, als auch innerhalb des Vorstandes über die Auswirkungen des Strukturwandels für das Rheinische Revier und den Rhein-Kreis Neuss ausgetauscht und dabei auch durch den spannenden Vortrag von Romina Plonsker, Landtagsabgeordnete aus dem Rhein-Erft-Kreis, neue Eindrücke gewinnen können“ weiß Brand zu berichten und dankt zugleich ihrer langjährigen Vorgängerin Dr. Daniela Leyhausen: „Frau Dr. Leyhausen hat die Frauen Union im Rhein-Kreis Neuss über Jahre hinweg geprägt und hervorragende Arbeit für unsere Vereinigung geleistet. Daher gebührt ihr der Dank aller Mitglieder.“

Dr. Dieter W. Welsink, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion, freut sich, dass mit Barbara Brand eine verdiente Politikerin aus den Reihen der Fraktion die Nachfolge von Frau Dr. Leyhausen angetreten hat: „Barbara Brand zeichnet sich durch ihre offene, den Menschen zugewandte Art, gepaart mit Fachwissen und einem ausgeprägten Gespür für die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger aus. Dies stellt sie seit Jahren schon in ihrer Funktion als Mitglied der CDU-Kreistagsfraktion und Vorsitzenden des Polizeibeirates unter Beweis. Ich gratuliere ihr an dieser Stelle nochmals herzlich zu ihrer Wahl zur Vorsitzenden der Frauen Union im Rhein-Kreis Neuss und wünsche ihr für ihre Arbeit viel Erfolg.“

Den Glückwünschen des Vorsitzenden schließt sich auch Landrat Hans-Jürgen Petrauschke gerne an und betont, dass die Arbeit der Vereinigungen der CDU im Rhein-Kreis Neuss immer wieder auch Impulsgeber für neue Denkansätze und Initiativen auf Kreisebene sein kann. „Die Frauen Union widmet sich den aktuell wichtigen Themen und Herausforderungen der Mädchen und Frauen in unserer Gesellschaft. Diese sind, bedingt durch die immer komplexer werdenden Gegebenheiten, nicht mit einfachen Lösungen zu beantworten sondern brauchen intensive Beratungen. Diese leistet die Frauen Union mit ihren engagierten Mitgliedern und füllt somit eine wichtige Rolle für die Politik der CDU im Rhein-Kreis Neuss aus. Ich wünsche Barbara Brand bei all ihren Aufgaben stets viel Freude und eine glückliche Hand.“

Diese will sich Frau Brand auch bei Themen, wie der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, (Weiter-) Bildungsmöglichkeiten und dem Einfluss von Frauen in der Politik erhalten. „Es gibt unheimlich viele Aspekte, mit denen sich Frauen in der heutigen Zeit auseinandersetzen müssen. Dazu gehören Teilzeit-Modelle, die flexibel an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden müssen. Aber auch die Pflege von Angehörigen zuhause ist ein wichtiges Thema, dem sich vielfach die Frauen und Mütter innerhalb der Familien deutlich stärker widmen, als die Partner. Aufgrund der dadurch gebrochenen Lebensläufe mit lückenhaften Erwerbsbiographien, ist auch das Thema der Rentenbezüge ein immanent wichtiges für die Frauen in der heutigen Zeit. Daher ist es dringend erforderlich, dass Mädchen mit einer Neigung zu den MINT-Fächern schon in der Schule ihre Fähigkeiten entfalten können, um diese später auch nach Beendigung einer Ausbildung und/oder eines Studiums zur Anwendung zu bringen. Gleichsam müssen vorhandene Weiterbildungsangebote ausgebaut werden. Für den Rhein-Kreis Neuss ist hier das Technologiezentrum Glehn von herausragender Bedeutung.“

An Themen wird es Barbara Brand und der Frauen Union in absehbarer Zeit also nicht mangeln. Dafür sorgt ihrer Meinung nach auch die konstruktive Arbeit des Vorstandes: „Wir erarbeiten im persönlichen Austausch immer wieder neue spannende Themenfelder, bei denen sich eine genauere Betrachtung lohnt. Das macht mir an meinen Aufgaben besonders viel Freude.“