FU Grevenbroich Filmvorführung „Die göttliche Ordnung“ zu 100 Jahren Frauenwahlrecht

Aus Anlass von 100 Jahren Frauenwahlrecht luden das Team der kfd St. Mariä Geburt Noithausen und die Frauen Union Grevenbroich zur Filmvorführung „Die göttliche Ordnung“ ein. Die Veranstaltung mit Schirmherrin Heike Troles MdL im Pfarrzentrum St. Mariä Geburt Noithausen war sehr gut besucht. So konnten viele Interessierte auch aus benachbarten Pfarrgemeinden, anderer Konfessionen und Religionen sowie aus Politik und Vereinen begrüßt werden. Teamsprecherin Ulrike Kreuels berichtete zunächst einleitend zur Bedeutung der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands -kfd-. Diese ist eine starke Gemeinschaft, die trägt. Die Ökumene lebt und Kontakt zu anderen Religionen und Kulturen sucht. Sie ist politisch aktiv und setzt sich für Frauenthemen ein.  Die Vorsitzende der Frauen Union Maria Becker zitierte sodann neben dem vor 100 Jahren erkämpften und erstmalig ausgeführten Frauenwahlrecht einige Meilensteine der Frauenbewegung. Heike Troles MdL und frauenpolitische Sprecherin im Landtag NRW reflektierte in Ihrem Grußwort einige Kernaussagen des Films. Den Mut, gegen Ungerechtigkeiten sich selbst und die Stimme zu erheben. Mit Beharrlichkeit Missstände anzuprangern und Rechte einzufordern. Denn ohne Frauen ist kein Staat zu machen und auch die Kirche kann nicht auf sie verzichten.

Dann wurde gemeinsam auf die Errungenschaften des Frauenwahlrechts angestoßen. Bei einem kleinen Imbiss verbrachte die launige Gesellschaft eine sehr kurzweilige und beeindruckende Filmvorführung. In ihrem Schlusswort betonte auch Bürgermeisterin a. D. Ursula Kwasny, dass zwar schon viel erreicht wurde, aber dass die Frauen nicht müde werden dürfen, ihre Rechte einzufordern und Gleichberechtigung anzustreben.

Beim anschließenden Ausklang in geselliger Runde wurde sich noch lange ausgetauscht. Neue Kontakte wurden geknüpft und auch ein zukünftige Austausch wurde verabredet.