CDU-Kreispartei machte „Weihnachtsgeschenk“: Unterstützung für das „KunstCafé EinBlick“ in Kaarst

Das diesjährige „Weihnachtsgeschenk“ der Christdemokraten im Rhein-Kreis Neuss, ein Scheck über 500 Euro, ging an den Trägerverein des KunstCafé EinBlick in Kaarst. Damit will die CDU im Rhein-Kreis Neuss, so ihr Vorsitzender, Bundesabgeordneter Hermann Gröhe, die „wichtige Arbeit des KunstCafé EinBlick unterstützen und zugleich deutlich machen, dass für uns ein gutes Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung ein echtes Herzensanliegen ist“.

Bei der Scheckübergabe im KunstCafé EinBlick auf der Alten Heerstraße 16 in Kaarst freute sich die Vereinsvorsitzende und Geschäftsführerin des Cafés, Brigitte Albrecht, über diese willkommene Unterstützung der Arbeit. Im Café arbeiten fünf behinderte und fünf nicht behinderte Mitarbeiter. Im ebenfalls betriebenen Atelier auf der Friedensstraße sind bis zu zwanzig Menschen mit Behinderung künstlerisch aktiv. Das Café ist ein von der Bundesanstalt für Arbeit gefördertes Integrationsunternehmen. Die Förderung läuft jetzt allerdings aus. „Wir können also jeden gespendeten Euro gut gebrauchen“, sagte Brigitte Albrecht und ergänzte: „wir suchen dringend Paten!“ Frau Albrecht freut sich darüber, dass das Café inzwischen zu einer echten „Kaarster Institution“ geworden sei und von der Stadt in städtische Veranstaltungen einbezogen werde. Die Arbeit gelte als Modell. So habe man im letzten Jahr den Innovationspreis der Deichmann-Stiftung erhalten.

Der 1. stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende Markus Leßmann und der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Lars Christoph unterstrichen die Wichtigkeit des Projekts und lobten die hervorragende integrationsfördernde Arbeit des Vereins.