Modernisierungsarbeiten am Seniorenhaus Korschenbroich Seniorenhäuser fit für die Zukunft machen

Der Betriebsausschuss der Seniorenhäuser des Rhein-Kreises Neuss hat in seiner jüngsten Sitzung über die anstehenden Bauarbeiten am Seniorenhaus Korschenbroich beraten.

„Das Seniorenhaus Korschenbroich machen wir fit für die Zukunft“, erklärt Ursel Meis, stellvertretende Vorsitzende des Betriebsausschusses und Kreistagsabgeordnete aus Neuss. „Als CDU begrüßen wir, dass der Rhein-Kreis Neuss insgesamt 8,5 Mio. Euro in Modernisierungsmaßnahmen investiert. Dazu gehören unter anderem 45 neue Einzelzimmer, eine Vergrößerung der Cafeteria sowie eine grundlegende Erneuerung der technischen Anlagen. Wir passen das Seniorenhaus Korschenbroich damit den sich wandelnden Bedürfnissen älterer Menschen sowie dem neuesten technischen Stand an.“

Das Seniorenhaus Korschenbroich, das sich in Trägerschaft des Rhein-Kreises Neuss befindet, wurde 1958 eröffnet und zuletzt Mitte der 1970-er Jahre grundsaniert. Der Beginn der Bauarbeiten ist für die 46. Kalenderwoche vorgesehen. Die Fertigstellung des Rohbaus ist für Anfang April 2016 geplant.

Zudem wurde im Betriebsausschuss über die Aufnahme einer Flüchtlingsfamilie im Seniorenhaus Korschenbroich berichtet. Die Heimaufsicht des Kreises hatte gegen diese zusätzliche Nutzung keine Einwände. Außerdem wird die Bewohnerbetreuung durch die Unterbringung der Familie nicht beeinträchtigt. Meis: „Wir begrüßen, dass das Seniorenhaus Korschenbroich einen Wohnraum für eine Flüchtlingsfamilie mit zwei Kindern bereitgestellt hat. Damit setzen wir ein Zeichen für christliche und humanitäre Verantwortung in der aktuellen europäischen Flüchtlingskrise.“

Im Betriebsausschuss thematisiert wurde zudem der Brand im Seniorenhaus Lindenhof am 08. September 2015. Meis: „Wir sind froh und erleichtert, dass bei dem schrecklichen Brand keine Bewohnerinnen und Bewohner verletzt wurden. Zudem sind wir stolz auf alle freiwilligen Helferinnen und Helfer, insbesondere aus der Kreisverwaltung, die schnell und kurzerhand vor Ort waren, um bei der Evakuierung des Seniorenhauses mitzuhelfen. Wir sind zuversichtlich, dass die Sanierungsarbeiten rasch abgeschlossen und die Bewohnerinnen und Bewohner zeitnah in ihre gewohnte Umgebung zurückkehren können.“