Aktuelles

CDU-Landesvorstand nominiert Hermann Gröhe als NRW-Spitzenkandidaten zur Bundestagswahl

In seiner gestrigen Sitzung hat der Landesvorstand der CDU Nordrhein-Westfalen einen Vorschlag für die Aufstellung der CDU-Landesliste zur Bundestagswahl am 24. September 2017 verabschiedet. Nach dem einstimmigen Beschluss soll Hermann Gröhe Spitzenkandidat der CDU Nordrhein-Westfalen werden. Dazu erklärt der Landesvorsitzende der CDU Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet: „Die CDU Nordrhein-Westfalen zieht mit einem  hochmotivierten und kompetenten Team in den Bundestagswahlkampf, das die Stärke unseres Bundeslandes repräsentiert." Mit Bundesminister Hermann Gröhe steht ein engagierter Christ und erfolgreicher Gesundheitsminister an der Spitze der Landesliste, der am überragenden Erfolg der CDU bei der letzten Bundestagswahl als Generalsekretär wesentlichen Anteil hatte. mehr



Wahlen: Ramakers, Zelleröhr und Gillmeister im KPV-Bezirksvorstand bestätigtKPV Niederrhein: Land muss Bundesmittel für Integration an Städte weiterleiten

Neben dem nur scheinbar nüchternen Thema Kommunalfinanzen standen die Neuwahlen des Vorstandes und der Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden im Mittelpunkt der Veranstaltung. Die Delegiertenversammlung bestätigte Nettetals Bürgermeister Christian Wagner als Vorsitzenden. Zu seinen Stellvertretern zählt auch in den kommenden beiden Jahren der Kreisvorsitzende der KPV im Rhein-Kreis Neuss, Bernd Ramakers. Als Beisitzer wiedergewählt wurden  Marlies Gillmeister (Neuss) und Angelika Zelleröhr (Kaarst) mehr



Eine Veranstaltungsreihe der Frauen Union„Mehr Licht ins Dunkel – mit Sicherheit“

Zum Auftakt einer Veranstaltungsreihe „Sicherheit vor Ort“ startet die CDU Frauen Union Grevenbroich mit der CDU-Landtagsabgeordneten Ina Scharrenbach und der CDU-Landtagskandidatin Heike Troles für das Stadtgebiet Grevenbroich die Aktion „Mehr Licht ins Dunkel – mit Sicherheit“. Die FU lädt herzlich ein auf Mittwoch, 15.02.2017, 19 Uhr in die GOT-Südstadt, An St. Josef 4, 41515 Grevenbroich... mehr


Lutz Lienenkämper zur Beantragung einer Sondersitzung des Innenausschusses:Wir verlangen Antworten des Innenministers – persönlich, direkt, konkret

„Die Landesregierung und die sie tragenden Fraktionen sind an Aufklärung im Fall Amri nicht interessiert. Die heutigen Auftritte der Ministerpräsidentin und des Innenministers im Landtag haben das erneut unter Beweis gestellt. Die Ministerpräsidentin zweifelt weiterhin nicht an den Darstellungen ihres Innenministers. Der Minister selbst beantwortete in seiner Rede keine einzige Frage der Oppositionsparteien. Mehr noch: Jäger versuchte wieder einmal, das Parlament und seine Abgeordneten zu täuschen. mehr


Heike Troles: „Rot-Grün muss kinderfreundliche Lösung ermöglichen!“Zwei Eingangsklassen für die Tannenbusch-Schule in Delhoven schaffen

„Der Lehrerverband Bildung und Erziehung hat bestätigt, dass es an unseren Grundschulen zu wenig Lehrerinnen und Lehrer, zu viele unbesetzte Schulleitungsstellen sowie einen zu hohen Unterrichtsausfall gibt. Obwohl die Landesregierung von SPD und Grünen mit dem Motto „Kein Kind zurücklassen“ angetreten ist, werden bereits in unseren Grundschulen viele Kinder zurück- oder alleine gelassen. Mit einer CDU-geführten Landesregierung möchte ich einen dringend notwendigen Kurswechsel in der Schulpolitik einleiten.“ mehr


Verwaltung prüft Grundschulwettbewerb zum JugendschwimmabzeichenJedes Kind soll Schwimmen lernen

„Jedes Kind soll Schwimmen lernen“, erklärt Thomas Welter, Vorsitzender des Sportausschusses und Kreistagsabgeordneter für Jüchen. „Schwimmen ist eine Fähigkeit, die im Ernstfall Leben retten kann. Der Schwimmunterricht unserer Kinder muss daher einen zentralen Platz an unseren Grundschulen einnehmen. Mit der Einführung eines Schulwettbewerbs können wir möglicherweise einen Anreiz dafür schaffen, die Schwimmfähigkeit unserer Grundschülerinnen und Grundschüler zu verbessern und die Zahl der Nichtschwimmerinnen und Nichtschwimmer deutlich zu senken.“ mehr



Bessere personelle und finanzielle Ausstattung nötigHeike Troles: „Rot-Grün versagt bei schulischer Inklusion“

„Es darf jetzt kein „Weiter so“ geben“, erklärt Heike Troles, CDU-Landtagskandidatin im Wahlkreis Grevenbroich, Dormagen und Rommerskirchen. „Unsere Städte und Gemeinden beklagen zu Recht eine mangelnde personelle und finanzielle Ausstattung unserer Schulen bei der Inklusion. Das bestätigen im Übrigen auch die Lehrerinnen und Lehrer. Rot-Grün redet viel, handelt aber nicht. Das möchte ich nach dem 14. Mai ändern.“ mehr