Aktuelles

Europa-Kreisparteitag der CDU in NeussOettingers flammendes Plädoyer für Europa

EU-Kommissar Günther Oettinger war der Ehrengast des 51. Kreisparteitages der CDU im Rhein-Kreis Neuss. In einem flammenden Plädoyer für Europa begeisterte Oettinger das Publikum ohne dabei unbequeme Themen auszulassen. So fordert er angesichts des Brexits eine stärkere finanzielle Beteiligung Deutschlands am Projekt Europa. Es sei zwar richtig, dass Deutschland in Summe der größte Beitragszahler der EU ist, umgerechnet auf die Pro-Kopf-Belastung aber zahlen andere Länder wie zum Beispiel Luxemburg und Belgien mehr. mehr


Bezirksvorstand Niederrhein auf Klausurtagung in Berlin

Zu seiner jährlichen Klausurtagung traf sich der CDU-Bezirksvorstand Niederrhein vergangene Woche in Berlin. „Von Breitbandausbau auch in ländlichen Räumen über Bahninfrastruktur am Niederrhein oder die Frage nach guter und bezahlbarer Pflege konnten wir wichtige Themen für den Niederrhein anbringen, die für die Menschen in unserer Heimat von besonderer Wichtigkeit sind“ sagt der Vorsitzende des Bezirksvorstands Niederrhein Dr. Günter Krings. mehr



Wahl des Vorstands der CDU/CSU-BundestagsfraktionAnsgar Heveling und Hermann Gröhe erneut in geschäftsführenden Fraktionsvorstand gewählt

„Ich gratuliere Ralph Brinkhaus herzlich zu seiner Wahl zum neuen Fraktionsvorsitzenden der CDU/CSU Bundestagsfraktion! Mein herzlicher Dank gilt aber auch Volker Kauder, der die Fraktion über 13 Jahre verantwortungsvoll und erfolgreich geführt hat. Er war damit länger im Amt als all seine Vorgänger. Mein ganz besonderer Glückwunsch gilt aber unseren beiden Bundestagsabgeordneten Hermann Gröhe und Ansgar Heveling, die als stellvertretender Fraktionsvorsitzender bzw. als Justiziar der Bundestagsfraktion in ihren Ämtern bestätigt wurden!" freut sich Lutz Lienenkämper MdL, Kreisvorsitzender der CDU im Rhein-Kreis Neuss. mehr



Strukturwandel im Rheinischen RevierKohleverstromung ebnet Energiewende den Weg

Die Forderungen von Bundesumweltministerin Svenja Schulze nach einem Moratorium für die Rodung des Hambacher Forstes stellen gefällte politische Entscheidungen und rechsstaatliche Verfahren in Frage, verunsichern die RWE wie auch ihre Mitarbeiter und befeuern die Bestrebungen der zum Teil gewaltbereiten Aktivisten im Hambacher Forst. Heike Troles, Dieter W. Welsink und Landrat Hans-Jürgen Petrauschke wundern sich über den Vorstoß der Ministerin und treten angesichts der angespannten Situation für eine Beruhigung und für die Rückkehr zu demokatisch geführten Verhandlungen ein. mehr