Delegation aus dem Rhein-Kreis Neuss mit CDU-Bundesparteitag sehr zufrieden „Rückenwind für die Kanzlerin“

v.l.n.r.: Dr. Jörg Geerlings, Martina Fünger, Ansgar Heveling, Gaby Pricken, Dieter Welsink, Matthias Nobis, Tanja Engwicht, Lars Christoph, Hermann Gröhe MdB, Lutz Lienenkämper MdL
v.l.n.r.: Dr. Jörg Geerlings, Martina Fünger, Ansgar Heveling, Gaby Pricken, Dieter Welsink, Matthias Nobis, Tanja Engwicht, Lars Christoph, Hermann Gröhe MdB, Lutz Lienenkämper MdL

Die neun Delegierten der CDU des Rhein-Kreises Neuss sind – nach den Worten ihres Vorsitzenden Hermann Gröhe – „sehr zufrieden“ vom Stuttgarter Bundesparteitag ihrer Partei zurückgekehrt.

Hermann Gröhe: „Angesichts von Finanzmarktkrise und Rezession schart sich die Mannschaft bei stürmischer See geschlossen um die Kapitänin, folgt ihrem beson-nenen und entschiedenen Kurs.“ Dies zeige das „tolle Ergebnis von 94,8 Prozent“ bei der Wiederwahl zur Parteivorsitzenden. Hocherfreut könne man feststellen, dass alle nordrhein-westfälischen Kandidaten bei den Wahlen für Präsidium und Bundesvorstand der Partei erfolgreich waren.
Inhaltlich hob Lutz Lienenkämper, Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Meerbusch und wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, einen „überaus engagierten Beitrag der nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministerin Christa Thoben für eine Berücksichtigung der besonderen Belange der Aluminium-Industrie bei der zukünftigen Gestaltung des Emissionshandels“ hervor.