Rhein-Kreis Neuss übernimmt Verantwortung anstelle des Landes Rot-Grün gefährdet Schwimmunterricht unserer Kinder

Der Sportausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung über den Schwimmunterricht an den Schulen im Rhein-Kreis Neuss beraten. Die rot-grüne Landesregierung schreibt seit Kurzem vor, dass Lehrerinnen und Lehrer die Rettungsfähigkeit nicht mehr, wie bisher, einmalig, sondern alle vier Jahre nachweisen müssen. Neu ist zudem, dass das Land den fachfremd unterrichtenden Lehrkräften von nun an eine Qualifizierung in Schwimmdidaktik vorschreibt.

„Rot-Grün ist leider nicht in der Lage, ausreichende Fort- und Weiterbildungsangebote für unsere Lehrerinnen und Lehrer bereitzustellen“, kritisiert Thomas Welter, Vorsitzender des Sportausschusses und Kreistagsabgeordneter für Jüchen. „Würden die organisierten Sportlehrerinnen und Sportlehrer sowie der Rhein-Kreis Neuss nicht anstelle des Landes die nötigen Qualifizierungsmaßnahmen organisieren und finanzieren, wäre der Schwimmunterricht unserer Kinder ernsthaft gefährdet.“

Damit die Sportlehrerinnen und Sportlehrer die Rettungsfähigkeit rechtzeitig nachweisen können, hat ihr Verband („Ausschuss für den Schulsport“) eigenständig entsprechende Fortbildungsmaßnahmen organisiert und finanziert. In 2015 und 2016 nehmen rund 350 Lehrkräfte daran teil. Für fachfremd unterrichtende Lehrkräfte, die eine Qualifizierung in Schwimmdidaktik nachweisen müssen, hat die Landesregierung bislang nur 50 Lehrgänge in ganz Nordrhein-Westfalen angeboten. Allein im Rhein-Kreis Neuss gibt es jedoch einen Bedarf für 45 Lehrkräfte. Der Rhein-Kreis Neuss plant nun eigene Fortbildungen für die Lehrerinnen und Lehrer und übernimmt damit Verantwortung anstelle des Landes.

Welter: „Der Schwimmunterricht muss einen zentralen Platz in der Schule einnehmen, da Schwimmen im Notfall Leben retten kann. Da Rot-Grün unsere Kinder im Stich lässt, freue ich mich, dass die Lehrkräfte und der Rhein-Kreis Neuss anstelle des Landes Verantwortung übernehmen und ihren Beitrag dazu leisten, einen reibungslosen Schwimmunterricht an den Schulen im Rhein-Kreis Neuss sicherzustellen.“