Welsink: Zukunftschancen der Menschen weiter verbessern Rhein-Kreis Neuss ist zweitstärkster Flächenkreis in Nordrhein-Westfalen

Nach dem neuen Standort-Ranking des Forschungsinstituts Prognos klettert der Rhein-Kreis Neuss gegenüber 2013 um 21 Plätze und liegt nun unter allen 402 Kreisen und kreisfreien Städten in Deutschland auf Platz 97. Innerhalb von Nordrhein-Westfalen ist der Rhein-Kreis Neuss der zweitstärkste Flächenkreis und weist die sechstbesten Zukunftschancen für seine Bürgerinnen und Bürger auf.

„Das ist ein großer Erfolg unser Politik der wirtschaftlichen Stärke und der Förderung von Beschäftigung“, erklärt Dieter W. Welsink, der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Kreistag. „Unser Rhein-Kreis Neuss ist eine Wachstumsregion: wir profitieren nicht nur von einer steigenden Geburtenrate, sondern auch von einem wachsenden Zuzug von Menschen, insbesondere Familien. Wir investieren kräftig in die Kinderbetreuung, die Bildung wie auch die Integration von Jugendlichen, Langzeitarbeitslosen und Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt. Für die CDU ist Wirtschaftspolitik Chefsache, fest an der Seite des Landrates, und wird intensiv im Kreisausschuss beraten.“

Im Vergleich mit anderen Bundesländern liegt Nordrhein-Westfalen jedoch deutlich zurück. Welsink: „Die rot-grüne Landesregierung bremst unsere positive Entwicklung aus. Mit immer neuen Ausstiegsplänen aus der Braunkohle verunsichert sie unsere Energiewirtschaft, energieintensiven Industrien und alle dort beschäftigten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Mit ihrer restriktiven Flächenpolitik im Landesentwicklungs- und Regionalplan verhindert sie wirtschaftliche Entwicklung und eine Entspannung auf dem Wohnungsmarkt. Die Landesregierung müsste zudem deutlich mehr in den Neubau und Ausbau unseres Straßennetzes investieren und insbesondere den Weg für den Autobahnanschluss Delrath endlich freimachen. Würde rot-grün nicht auf der Bremse stehen, könnten wir in unserem Rhein-Kreis Neuss deutlich mehr Potenziale nutzen.“

Inhaltliche Schwerpunkte der politischen Arbeit im Rhein-Kreis Neuss sieht Welsink im weiteren Ausbau der Breitbandversorgung, der Sicherung von Fachkräften und der Gestaltung des Strukturwandels: „Gegen die Stimmen von SPD und Grünen haben wir im Rhein-Kreis Neuss den Breitbandausbau vorangetrieben. In Bezug auf den Grad der Digitalisierung bescheinigt uns Prognos bereits heute einen für einen Flächenkreis überdurchschnittlich guten Wert. Gemeinsam mit der Innovationsregion Rheinisches Revier möchten wir den Strukturwandel aktiv gestalten, insbesondere in den Kompetenzfeldern unserer Region, wie der Logistik, der Chemie oder der Energiewirtschaft. Mit einer Stärkung der dualen Ausbildung und einer Qualifizierungs- und Weiterbildungsoffensive, gerade auch unter den Langzeitarbeitslosen, möchten wir einen drohenden Fachkräftemangel im Rhein-Kreis Neuss verhindern. Unser Ziel: Die Zukunftsaussichten der Menschen im Rhein-Kreis Neuss noch weiter steigern!“