CDU-Kreisparteitag: Ein Signal der Geschlossenheit Personelle Kontinuität und Erneuerung

v.l.n.r.: Wiljo Wimmer, Ursula Kwasny, Hermann Gröhe, Markus Leßmann
v.l.n.r.: Wiljo Wimmer, Ursula Kwasny, Hermann Gröhe, Markus Leßmann

Auf dem 39. Kreisparteitag der CDU im Rhein-Kreis Neuss wurde Kreisvorsitzender Hermann Gröhe mit 91,5 % der Stimmen wiedergewählt. Mit dem 1. stv. Kreisvorsitzenden Markus Leßmann (Kaarst), der stv. Kreisvorsitzenden Ursula Kwasny (Grevenbroich) und Schatzmeister Ansgar Heveling (Korschenbroich) wurde die bisherige Parteispitze weitgehend wiedergewählt. Neu hinzu kam als stv. Kreisvorsitzender Wiljo Wimmer, der in Dormagen Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion ist.

Bei der Wahl der Beisitzer wurde die Hälfte der Vorstandspositionen mit neuen Vertretern besetzt. Alle Stadt- und Gemeindeverbände im Kreisverband sind im Vorstand vertreten. Werner Moritz (Grevenbroich) von der Senioren Union war bei der Wahl ebenso erfolgreich wie der jüngste Kandidat, der 25-jährige Jurastudent Andreas Hamacher aus Neuss. Hermann Gröhe sagte in seinem Bericht: „Die CDU ist im Rhein-Kreis Neuss und in den meisten Städten und Gemeinden unseres Kreises seit vielen Jahren die bestimmende politische Kraft.“ Und er fuhr fort: „Die Erfolgsgeschichte des Rhein-Kreises Neuss – beispielsweise als hervorragender Wirtschaftsstandort mit anerkannt hoher Lebensqualität – ist daher auch eine Erfolgsgeschichte der CDU hier bei uns vor Ort. Dies macht uns nicht übermütig. Vielmehr fühlen wir uns verpflichtet, mit ganzer Kraft dafür zu arbeiten, diesem Vertrauen auch in Zukunft gerecht zu werden.“