Bericht des hauptamtlichen Koordinators für das NRW-Leistungssportzentrum Stefan Press NRW-Leistungssportzentrum auf Erfolgskurs

Auf Antrag der Fraktionen von CDU und FDP hat der hauptamtliche Koordinator für das NRW-Leistungssportzentrum, Herr Stefan Preß, dem Sportausschuss in seiner Sitzung am 26. Februar 2015 über die aktuellen Entwicklungen und Perspektiven des NRW-Leistungssportzentrums berichtet.

„Die Erfolge in der Fortentwicklung des NRW-Leistungssportzentrums sind unübersehbar“, erklärt Thomas Welter, sportpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion und Vorsitzender des Sportausschusses. „Von der adäquaten Förderung unserer Athletinnen und Athleten, über die  Schaffung von optimalen Trainingsbedingungen bis hin zur Unterstützung in der dualen Karriere ist das Leistungssportzentrum auf Erfolgskurs.“

Die Unterstützung bei der dualen Karriere, also der Verbindung von Sport und Arbeit, liegt der CDU-Fraktion besonders am Herzen. Zur Förderung der dualen Karriereplanung hat der Sportausschuss unter anderem 10.000 Euro in 2015 bereitgestellt. „Der hauptamtliche Koordinator für das NRW-Leistungssportzentrum leistet herausragende Arbeit. Durch die Vermittlung von Praktika und Ausbildungsstellen sind seit September des letzten Jahres erste Erfolge gelungen. Wir setzen uns dafür ein, dass unsere Sportlerinnen und Sportler auch weiterhin alle nötige Unterstützung bekommen, um den Sport und die Arbeit zu verbinden und damit stressfrei trainieren zu können“, so Welter, Kreistagsabgeordneter aus Jüchen.

Das NRW-Leistungssportzentrum im Rhein-Kreis Neuss besteht seit 2011 und ist eine von fünf Einrichtungen dieser Art. Es sorgt dafür, den Leistungssport auf regionaler Ebene weiter zu stärken. „Der hauptamtliche Koordinator für das NRW-Leistungssportzentrum ist nicht nur ständiger Ansprechpartner für unsere Sportlerinnen und Sportler, sondern kümmert sich auch im Bereich der Netzwerkpflege, der Netzwerkentwicklung sowie dem Gesundheitsmanagement um optimale Rahmenbedingungen im Leistungssport. Die CDU-Initiative zur Einführung der Koordinatorenstelle war ein richtiger und wichtiger Schritt zur Stärkung des Leistungssports im Rhein-Kreis Neuss“, ergänzt Welter.

Zur besseren Außendarstellung modernisiert und aktualisiert der Koordinator zudem die Internetseite der Ringerhalle am Bundesstützpunkt Dormagen. Ziel ist es, verstärkt für den Sportstandort Rhein-Kreis Neuss zu werben.