CDU-Initiative im Schulausschuss einstimmig verabschiedet Mehr junge Menschen für eine Ausbildung und ein Studium im Rhein-Kreis Neuss begeistern

Der Schulausschuss des Kreises hat in seiner Sitzung am 23. Februar 2015 einstimmig beschlossen, einen Ausbildungs- und Studienkompass für den Rhein-Kreis Neuss zu entwerfen und zeitnah zu veröffentlichen. Einen entsprechenden Antrag hatte die CDU-Kreistagsfraktion auf ihrer Klausurtagung vom 20.-22. Februar 2015 in Geldern vorbereitet.

„Wir wollen die Bildungslandschaft im Rhein-Kreis Neuss stärken und attraktiver für junge Menschen machen“, erklärt Birte Wienands, die schulpolitische Sprecherin der CDU-Kreistagsfraktion und stellvertretende Vorsitzende des Schulausschusses. „Ein Ausbildungs- und Studienkompass für den Rhein-Kreis Neuss soll jungen Menschen zeigen, welche hervorragende praxisnahe wie zukunftsorientierte Ausbildungs- und Studiengänge es in unserem Kreisgebiet gibt.“

Die Ausbildungs- und Studienangebote im Rhein-Kreis Neuss sind zurzeit noch nicht systematisch erfasst und in knapper, übersichtlicher Form dargestellt worden. „Viele jungen Menschen fragen sich zu Recht, wo sie bestimmte Ausbildungen beginnen und Studiengänge im Rhein-Kreis Neuss belegen könnten. In Zukunft soll ihnen der Ausbildungs- und Studienkompass für den Rhein-Kreis Neuss einen schnellen, klar strukturierten Überblick über die vorhandenen Angebote machen“, so die Kreistagsabgeordnete aus Meerbusch.

Die Kreisverwaltung wird zeitnah einen ersten Entwurf in Papier- wie digitaler Form vorstellen. „Viele Ausbildungs- und Studieninteressierte werden überrascht sein, welche innovativen Ausbildungsberufe und Studiengänge im handwerklichen, wirtschaftlichen wie sozialen Bereich der Rhein-Kreis Neuss zu bieten hat. Unser Ziel ist es, mehr junge Menschen für eine berufliche Ausbildung, insbesondere in den Handwerksberufen, zu gewinnen. Zudem wollen wir mehr junge Menschen für ein Studium im Rhein-Kreis Neuss gewinnen. Niemand soll aufgrund fehlender Angebote den Rhein-Kreis Neuss verlassen müssen“, ergänzt Wienands und schlussfolgert:  „Wir wollen verhindern, dass qualifizierte Fachkräfte den Rhein-Kreis Neuss verlassen. Der neue Ausbildungs- und Studienkompass wird daher nicht nur unsere regionale Bildungslandschaft stärken, sondern gleichzeitig einen Beitrag gegen einen drohenden Fachkräftemangel im Rhein-Kreis Neuss leisten.“