CDU-Kreisverband mit 17 Delegierten auf dem Landesparteitag in Krefeld Lutz Lienenkämper in den Landesvorstand wieder gewählt.

v.l.n.r.: Andreas Hamacher, Benedikt Jerusalem, Ulrike Trodler, CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe, Dr. Jörg Geerlings, Dagmar Treger, CDU-Kreisvorsitzender Lutz Lienenkämper, Wolfgang Kaiser, Monika Trapp-Böhmer, Norbert Dahmen, Elisabeth Füßgen, Ursel Me
v.l.n.r.: Andreas Hamacher, Benedikt Jerusalem, Ulrike Trodler, CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe, Dr. Jörg Geerlings, Dagmar Treger, CDU-Kreisvorsitzender Lutz Lienenkämper, Wolfgang Kaiser, Monika Trapp-Böhmer, Norbert Dahmen, Elisabeth Füßgen, Ursel Me

Am 34. CDU-Landesparteitag, der am Wochenende in Krefeld stattfand, war die CDU im Rhein-Kreis Neuss mit 17 Delegierten vertreten. Auf diesem Landesparteitag wurde ein neuer Landesvorsitzender samt Vorstand gewählt. Einziger Kandidat für den Vorsitz war Armin Laschet, Staatsminister a.D. und Landtagsabgeordneter aus Aachen. Armin Laschet hatte sich noch am vergangenen Donnerstag auf einer gut besuchten Veranstaltung in Kaarst den hiesigen Mitgliedern vorgestellt. Laschet wurde in Krefeld mit 80,3 Prozent der Stimmen zum neuen Landesvorsitzenden gewählt. In seiner Vorstellungsrede hatte Armin Laschet wieder mehr Stolz auf die CDU gefordert, den man dem politischen Gegner auch zeigen müsse.

Neuer Generalsekretär der NRW-CDU wurde Bodo Löttgen aus Nümbrecht im Oberbergischen Kreis. Der Landesparteitag wählte außerdem den Vorsitzenden der CDU im Rhein-Kreis Neuss, Lutz Lienenkämper, erneut in den Landesvorstand. Er sagte gegenüber der Presse: „Das ist eine gute Basis, auf der wir jetzt auf allen Ebenen harte Arbeit leisten müssen. Es gilt, verlorenes Vertrauen durch überzeugende Programmatik und hohe Präsenz wiederzugewinnen.“