CDU im Rhein-Kreis Neuss erfreut über den Wahlerfolg: Hermann Gröhe und Ansgar Heveling erringen Direktmandate und danken ihren Wählerinnen und Wählern!

Hocherfreut blickt die CDU des Rhein-Kreises Neuss auf das Ergebnis bei den Bundestagswahlen am 27. September 2009. Mit 47,8 Prozent der Erststimmen - und damit entgegen dem Bundestrend sogar mit einem geringen Zugewinn - wurde Hermann Gröhe, Staatsminister bei der Bundeskanzlerin, als direkt gewählter Abgeordneter im Wahlkreis Neuss I bestätigt. Zu diesem Wahlkreis gehören die Städte Dormagen, Grevenbroich und Neuss sowie die Gemeinde Rommerskirchen. Erstmals errang Ansgar Heveling - bislang im Leitungsbereich des NRW-Finanzministeriums tätig - den Wahlkreis Neuss II/Krefeld I, der aus den Städten Kaarst, Korschenbroich und Meerbusch, der Gemeinde Jüchen sowie den Krefelder Stadtbezirken Fischeln, Krefeld-Süd, Kefeld-West, Oppum/Linn und Uerdingen/Gellep/Stratum besteht. Angar Heveling erhielt 42,3 Prozent der Erststimmen und folgt Willy Wimmer nach, der seit 1976 dem Deutschen Bundestag angehörte und von 1988 bis 1992 Parlamentarischer Staatssekretär im Bunedsministerium der Verteidigung war.

Die CDU des Rhein-Kreises Neuss - so ihr Vorsitzender Hermann Gröhe - "dankt ihren Wählerinnen und Wählern für das Vertrauen und freut sich darüber, mit sehr guten Ergebnissesn im Rhein-Kreis Neuss zum Erfolg von Bundeskanzerlin Angela Merkel und zur Möglichkeit einer bürgerlichen Mehrheit aus Union und FDP beigetragen zu haben".