Dieter W. Welsink, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion, arbeitet mit Gesprächskreis Sport mit dem Arbeitskreis Leistungssport konstituiert

Hermann Gröhe (Mitte), Dieter W. Welsink (8. v.l.)
Hermann Gröhe (Mitte), Dieter W. Welsink (8. v.l.)

Der Gesprächskreis Sport mit dem Arbeitskreis Leistungssport der CDU Deutschlands hat sich unter der Leitung von Generalsekretär Hermann Gröhe konstituiert. Vorsitzender ist Klaus Riegert, der das Gremium bereits in der vergangenen Legislaturperiode leitete. Er ist seit 1994 Vorsitzender der Arbeitsgruppe Sport und Ehrenamt und sportpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Zu seinen stellvertretenden Vorsitzenden wurden Eberhard Gienger, Mitglied der Arbeitsgruppe Sport und Ehrenamt der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, und Clemens Löcke, Ratsherr der Stadt Salzgitter und Pressesprecher für den Niedersächsischen Leichtathletik-Verband, gewählt.
Dem rund 40-köpfigen Gremium gehören Vertreter der Landesverbände und Vereinigungen der CDU sowie Sportexperten und namhafte Profi-Sportler an. Weiterhin dabei ist auch der Neusser Unternehmer und Kreistagsabgeordnete Dieter W. Welsink, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion.
Die Aufgabe des Gesprächskreises besteht darin, die Sportpolitik der CDU zu formulieren und weiterzuentwickeln. Mit Blick auf den gesellschaftlichen Modernisierungsprozess und die demsografischen Veränderungen geht es in dem Ge-sprächskreis vor allem darum, die großen Themen „Integration und Inklusion" in all ihren Facetten zu vertiefen und zugleich dem Breiten- und Hochleistungssport neue Impulse zu verleihen. Die Mitglieder des Gesprächskreises unterstützen nachdrücklich die Bewerbung Münchens für die Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2018.