Europawahl 2004 Deutschland will einen Politikwechsel! - CDU siegt im Rhein-Kreis Neuss

Zum Ausgang der Wahlen erklärt CDU-Generalsekretär Laurenz Meyer:

Dieser Tag ist ein gigantischer Tag für die CDU und ein Fiasko für die SPD. Die Europawahlen haben das Ergebnis gebracht, das die CDU sich erhofft hat. Die Union ist und bleibt die Europapartei und hat das Rekordergebnis von vor fünf Jahren gehalten. Gleichzeitig haben die Wähler die SPD in noch nie da gewesener Weise abgestraft. Die Wähler haben dieser Regierung endgültig das Vertrauen entzogen.

Die Menschen haben deutlich gemacht, dass sie die Politik von Schröder und Müntefering ablehnen. Sie wollen einen Politikwechsel, der Deutschland nach vorne bringt und wieder Wachstum und Arbeit schafft. Diesen Wechsel gibt es nur mit der CDU; deshalb ist der heutige Tag der erste Schritt hin zum Wechsel 2006.

Schröder und Müntefering haben die SPD in die größte Krise ihrer Geschichte geführt. Von dieser Partei ist nicht mehr zu erwarten, dass sie die Kraft zu der notwendigen Politik für Reformen in Deutschland findet.

Für die Union ist diese Wahl auch die Bestätigung ihrer konstruktiven Oppositionsrolle im Bund. Wir bleiben dabei: Was Deutschland nützt, unterstützen wir. Was schadet, lehnen wir ab. Zugleich ist das Ergebnis eine Ermutigung für die Union, ihre klaren Alternativen weiter zu verfolgen.

In Thüringen haben die Wähler Dieter Althaus einen klaren Regierungsauftrag gegeben. Das Ergebnis von Thüringen zeigt: Die CDU ist die einzige Partei, die in Ost und West, Nord und Süd Mehrheiten findet.

Heute ist ein guter Tag für Deutschland und für die CDU.


Das Ergebnis in Neuss:
CDU 50,76%
SPD 20,58%
GRÜNE 10,35%
FDP 9,68%

weitere Ergebnisse unter http://wahl2004.kdvz-neuss.de/wep900