Zukunft braucht Erfahrung! Delegierte aus dem Rhein-Kreis Neuss bei Bundestagung der Senioren Union in Schwerin

Die Delegierten vom Niederrhein, darunter die Kreisvorsitzende der Senioren Union im Rhein-Kreis, Ursel Meis (5. v.l.), der Bezirksvorsitzende Josef Horstmann (2.v.l.) und der Vorsitzende der Senioren Union Kaarst, Theo Thissen (6. v.l.).
Die Delegierten vom Niederrhein, darunter die Kreisvorsitzende der Senioren Union im Rhein-Kreis, Ursel Meis (5. v.l.), der Bezirksvorsitzende Josef Horstmann (2.v.l.) und der Vorsitzende der Senioren Union Kaarst, Theo Thissen (6. v.l.).

Gleich 3 Delegierte aus dem Rhein-Kreis Neuss waren Teil der rund 250 Mitglieder der Senioren-Union der CDU Deutschlands, die vom 3. bis zum 5. September in Schwerin zu ihrer Bundesdelegiertenversammlung zusammen kamen. Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Neuwahl des Vorstands. Für den Vorsitz wurde erneut der Amtsinhaber Otto Wulff gewählt. Der 81-Jährige steht bereits seit 2002 an der Spitze der 57 000 Mitglieder zählenden Organisation.

Die weiteren Themen der Bundesdelegiertenversammlung waren unter anderem Sterbehilfe, Altersdiskriminierung, eine Reform des Rentensystems, altersgerechter Wohnungsbau sowie aktuelle Fragen der Pflege- und Gesundheitspolitik. Als Redner machte Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe seine Aufwartung.