Sicheren Schulweg für unsere Kinder gewährleisten CDU und FDP: Fußgängerüberweg an der K19 einrichten

Auf Antrag von CDU und FDP wird der Nahverkehrs- und Straßenbauausschuss in seiner Sitzung am 08. November 2016 über die Einrichtung eines Fußgängerüberweges an der K19, Ortsausgang Hochneukirch/ Holz, beraten.

„Die Sicherheit unserer Kinder steht an erster Stelle“, erklären Karl-Heinz Ehms (CDU) und Simon Kell (FDP), Kreistagsabgeordnete für Jüchen und ordentliche Mitglieder des Nahverkehrs- und Straßenbauausschusses des Rhein-Kreises Neuss. „Mit unserer Initiative möchten wir die Verwaltung bitten, einen Fußgängerüberweg an der Kreisstraße 19 einzurichten, der unseren Kindern einen sichereren Weg zur Schule gewährleistet.“

Eltern hatten unlängst ihre Sorgen zum Ausdruck gebracht, dass sechs- bis zehnjährige Kinder noch damit überfordert seien, die Geschwindigkeiten auf der K19 richtig einzuschätzen. Zudem hätten ältere Menschen mit Rollator Schwierigkeiten, die Straße bei hohem Verkehrsaufkommen zu überqueren. 

Ehms und Kell: „Ob jünger oder älter, unsere Straßen müssen für alle sicher sein. Das gilt nicht nur für den Schulweg, sondern auch für den Weg zum Kindergarten, Supermarkt, Fußball- oder  Pfadfinderplatz. Neben einem sicheren Fußgängerüberweg möchten wir daher auch alle Autofahrerinnen und Autofahrer bitten, achtsam und behutsam durch unsere Ortschaften zu fahren.“