CDU-Kreisparteitag mit sehr guten Ergebnissen CDU-Kreisvorsitzender Lutz Lienenkämper: „Weichenstellung für eine erfolgreiche Kommunalwahl 2014“

Für 60 Jahre CDU-Mitgliedschaft geehrt: Dr. Hans-Ulrich Klose (m.), mit CDU-Kreisvorsitzendem Lutz Lienenkämper MdL (li.) und CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe MdB (re.)
Für 60 Jahre CDU-Mitgliedschaft geehrt: Dr. Hans-Ulrich Klose (m.), mit CDU-Kreisvorsitzendem Lutz Lienenkämper MdL (li.) und CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe MdB (re.)

Der CDU-Kreisverband veranstaltete jetzt seinen 45. Kreisparteitag im Berufskolleg für Technik und Informatik (BTI) Neuss-Hammfeld. Nach der ökumenischen Besinnung, die von Monsignore Guido Assmann, Oberpfarrer am Quirinusmünster, gehalten wurde, stand die Rede des Generalsekretärs der CDU Deutschlands, Hermann Gröhe, der auch der örtliche Bundestagsabgeordnete ist und ehemals hiesiger CDU-Kreisvorsitzender war, auf der Tagesordnung. Gröhe war in einer zuvor durchgeführten Aufstellungsversammlung mit einem sehr guten Ergebnis zum Bundestagskandidaten für den Wahlkreis Neuss I aufgestellt worden. In seiner Rede erläuterte er den Delegierten die Politik der Bundesregierung. Und beschäftigte sich auch mit dem Verhalten der Opposition, die notwendige Reformen im Bundesrat blockiere.

Sodann wurden die Delegierten der Kreis-CDU für die nächsten Landes- und Bundesparteitage gewählt. Nun kamen die Herzstücke der Tagesordnung, nämlich zwei inhaltliche Anträge, die auch der Vorbereitung auf die Kommunalwahl 2014 dienen. Zunächst stellte Kreistagsabgeordneter Wolfgang Wappenschmidt den Leitantrag „Umsetzung der Energiewende im Rhein-Kreis Neuss: Energie für unsere Bürger - sicher, sauber, bezahlbar“ vor. In der von Tagungspräsident Dr. Jörg Geerlings geleiteten Diskussion wurde dieser Antrag abgeändert und schließlich verabschiedet. Bürgermeister Franz-Josef Moormann legte dann das Grundsatzpapier „Interkommunale Zusammenarbeit“ dar, das ebenfalls diskutiert wurde. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke machte in seiner Wortmeldung die Wichtigkeit und Unverzichtbarkeit der Kooperation der kommunalen Ebenen und der handelnden Behörden und Personen deutlich. Der vorgelegte Antrag wurde ohne Änderungen einstimmig beschlossen.

In einem Grußwort wandte sich Europaabgeordneter Karl-Heinz Florenz an die Delegierten. Die momentane Situation sei nicht einfach. Aber er sei zuversichtlich, dass Lösungen gefunden werden, denn „Europa war immer dann stark, wenn es in Bedrängnis war“.

Eine Überraschung war die Ehrung des früheren CDU-Kreisvorsitzenden und derzeitigen stellvertretenden Landrats, Dr. Hans-Ulrich Klose, für seine 60-Jährige CDU-Mitgliedschaft. Klose: „Die Überraschung ist Euch aber gelungen, alle haben dicht gehalten“.

Schließlich stellte sich noch Bodo Löttgen, der neue Generalsekretär der CDU Nordrhein-Westfalen, vor. Er rief die Delegierten und alle Parteimitglieder dazu auf, „unserem neuen Landesvorsitzenden Armin Laschet und mir bei der Neuaufstellung unserer Partei zu helfen. Gemeinsam werden wir wieder erfolgreich sein!“

CDU-Kreisvorsitzender Lutz Lienenkämper zog in seiner Schlussbemerkung eine positive Bilanz des Kreisparteitages: „Das war ein sehr guter Kreisparteitag, mit zwei wegweisenden Reden der beiden Generalsekretäre und zwei Beschlüssen, mit denen wir die Weichenstellung für eine erfolgreiche Kommunalwahl 2014 vornehmen.“