Erste Fraktionssitzung nach der politischen Sommerpause CDU-Kreistagsfraktion sichert die medizinische Zukunftsfähigkeit des Rhein-Kreises Neuss

Wie geplant, hat die CDU-Kreistagsfraktion am Samstagvormittag die politische Sommerpause mit einem Klausurtreffen beendet. Dabei wurde u.a. die anstehende Sitzung des Kreiskrankenhausausschusses vorbereitet. Dort wird über wichtige Investitionsentscheidungen für den Krankenhausstandort Dormagen beraten werden. „Wir unterstützen den Vorschlag, 18,66 Mio. Euro in die bauliche Entwicklung des Kreiskrankenhauses Dormagen zu investieren“, erklärt der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion, Dieter W. Welsink, im Anschluss an die Sitzung.

Damit sollen unter anderem 6 zukunftsorientierte Operationssäle gebaut, die Bettenanzahl in der Intensivmedizin von 16 auf 23 Betten erhöht sowie die medizinische Überwachung der Patienten zentralisiert werden. Damit können zukünftig alle Patientinnen und Patienten über einen zentralen Organisations- und Pflegestützpunkt überwacht und gepflegt werden. Durch eine Sanierung soll ferner der Allgemeinpflegebereich aufgewertet werden. „So setzen wir unsere erfolgreiche Kreiskrankenhauspolitik fort. Wir wollen auch weiterhin an beiden Standorten in Grevenbroich und Dormagen Allgemeinversorgung mit hohen medizinischen Standards anbieten“, fasst Welsink die Sitzung zusammen.

„Wir bringen das Kreiskrankenhaus Dormagen auf den neuesten medizinischen und technischen Stand“, erklärt der Vorsitzende der CDU im Rhein-Kreis Neuss, Lutz Lienenkämper MdL. „Mit diesen Investitionen sichern wir die medizinische Zukunftsfähigkeit des Rhein-Kreises Neuss.“

Der Krankenhausausschuss des Kreises wird in seiner Sitzung am 25. August abschließend über die Baumaßnahmen am Kreiskrankenhaus Dormagen entscheiden. „Das Kreiskrankenhaus Dormagen steht für eine wohnortnahe medizinische Versorgung auf höchstem Niveau“, so Welsink. „Diese Qualität wollen wir auch in Zukunft sicherstellen, zum Wohle der Patientinnen und Patienten im Rhein-Kreis Neuss.“

Die nächste turnusmäßige Sitzung am Dienstag wird die Fraktion dazu nutzen, im Rahmen eines kleinen Grillfestes in entspannter Atmosphäre die bei der Kommunalwahl ausgeschiedenen Kreistagsmitglieder gebührend zu verabschieden.