Rhein-Kreis Neuss sorgt für hervorragendes Lernumfeld der Schülerinnen und Schüler CDU-Fraktion besucht Mosaik-Schule in Hemmerden

Die CDU-Kreistagsfraktion hat die politische Sommerpause mit einem Besuch der Mosaik-Schule, einer Förderschule des Rhein-Kreises Neuss mit Schwerpunkt Geistige Entwicklung, beendet. Schulleiter Johannes Wallraff begrüßte die Fraktionsmitglieder und führte durch das Schulgebäude. Zu Beginn der anschließenden Fraktionssitzung richtete er ein kurzes Grußwort an die Abgeordneten.

„Die pädagogische Arbeit, die hier geleistet wird, ist beispielhaft“, erklärt Dieter W. Welsink, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Kreistag. „Die Schülerinnen und Schüler erhalten hier eine individuelle Förderung, die die Regelschule so nicht leisten kann. Es war daher richtig, die Förderschulen des Rhein-Kreis Neuss zu erhalten und die Wahlfreiheit der Eltern zu stärken. Viele Eltern entscheiden sich heute bewusst für eine Förderschule und gegen den inklusiven Unterricht.“

So bestätigte Schulleiter Johannes Wallraff beispielsweise, dass keine Schülerinnen und Schüler von der Förderschule in den inklusiven Unterricht gewechselt seien. Im Gegenteil: Einige Schülerinnen und Schüler seien vom inklusiven Unterricht zurück zur Förderschule gekommen.

Welsink: „Unserer CDU-Fraktion liegt ein hervorragendes Lernumfeld unserer Schülerinnen und Schüler besonders am Herzen. Nur dadurch können wir eine hohe Unterrichtsqualität langfristig sicherstellen. Ich freue mich daher, dass uns Schulleiter Johannes Wallraff bestätigt hat, dass der Rhein-Kreis Neuss stets für eine sehr gute technische und finanzielle Ausstattung der Mosaik-Schule sorgt.“

Am Besuch der Mosaik-Schule nahm auch Heike Troles, CDU-Landtagskandidatin für Dormagen, Grevenbroich und Rommerskirchen, teil. Für die Vorstellung ihres Programmes für Nordrhein-Westfalen erhielt sie große Unterstützung und viel Beifall von Seiten aller Fraktionsmitglieder.