Bundesparteitag der CDU in Karlsruhe Angela Merkel: "Wir haben gezeigt, welche Kraft in uns steckt"

Für die CDU im Rhein-Kreis Neuss beim Bundesparteitag in Karlsruhe: Dagmar Betz, Dr. Daniela Leyhausen, Ann-Kathrin Küsters, Gunther Schweikert, Maria Becker, Lars Christoph, Hermann Gröhe MdB, Lutz Lienenkämper MdL, Gabi Pricken, Dr. Jörg Geerlings, Dr. Andreas Hamacher und Richard Streck
Für die CDU im Rhein-Kreis Neuss beim Bundesparteitag in Karlsruhe: Dagmar Betz, Dr. Daniela Leyhausen, Ann-Kathrin Küsters, Gunther Schweikert, Maria Becker, Lars Christoph, Hermann Gröhe MdB, Lutz Lienenkämper MdL, Gabi Pricken, Dr. Jörg Geerlings, Dr. Andreas Hamacher und Richard Streck

Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel warb auf dem CDU-Parteitag mit einer leidenschaftlichen Rede für den Kurs des CDU-Bundesvorstandes in der Flüchtlingsfrage. Merkel sprach sich für eine Reduzierung der hohen Asylbewerberzahlen aus. Dies solle mit einem Mix aus nationalen, europäischen und internationalen Anstrengung erreicht werden. „Wir brauchen eine Lösung der Flüchtlingsbewegung, die nachhaltig ist und dauerhaft wirkt“, sagte die Vorsitzende. Mit großer Geschlossenheit bestärkten die Delegierten den Kurs der Kanzlerin, die nun gestärkt an die Lösung dieser globalen Herausforderung herantreten wird.

Die CDU im Rhein-Kreis Neuss war mit einer Delegation von 13 Personen stark vertreten: Neben den vom Landesvorstand entsandten Bundesminister Hermann Gröhe und Kreisvorsitzendem Lutz Lienenkämper MdL, den Delegierten Maria Becker, Lars Christoph, Dr. Jörg Geerlings, Dr. Andreas Hamacher, Ann-Kathrin Küsters, Dr. Daniela Leyhausen und Gabi Pricken komplettierten Dagmar Betz (Kommission "Meine CDU 2017"), Richard Streck (JU-Kreisvorsitzender), Gunther Schweikert (Landesgeschäftsstelle) und Robert Kleinheyer (Kreisgeschäftsführer) die Gesandschaft aus dem Rhein-Kreis.

Neben der Karlsruher Erklärung zur Flüchtlingsthematik fasste das Gremium aus 1.001 Delegierten eine Reihe weiterer inhaltlicher Weichenstellungen. Die Ergebnisse der Kommissionen "Nachhaltig leben. Lebensqualität bewahren.", "Zusammenhalt stärken - Zukunft der Bürgergesellschaft gestalten" und "Arbeit der Zukunft - Zukunft der Arbeit" bilden künftig die Grundlage der weiteren Arbeit der CDU. Zudem wurde mit der Parteireform "Meine CDU 2017" der Weg für mehr Mitgliederbeteiligung und modernere Strukturen bereitet.