Delegierte aus dem Kreis Neuss beim CDU-Bundesparteitag: "Hoch motiviert für Wahlkampf vor Ort"

Als Delegierte auf dem Bundesparteitag (v.l.n.r.): Christine Richartz Maria Widdekind, Dorothea Gravemann, Hermann Gröhe MdB, Hans-Georg Pelzer, Renate Erhart, Hannelore Feckler, Dr. Hans-Ulrich Klose MdL
Als Delegierte auf dem Bundesparteitag (v.l.n.r.): Christine Richartz Maria Widdekind, Dorothea Gravemann, Hermann Gröhe MdB, Hans-Georg Pelzer, Renate Erhart, Hannelore Feckler, Dr. Hans-Ulrich Klose MdL

Hoch motiviert für den Wahlkampf vor Ort, so CDU-Kreisvorsitzender Hermann Gröhe MdB, kehrten die acht Delegierten aus dem Kreisverband Neuss vom CDU-Bundesparteitag in Frankfurt zurück. In zwei überaus kämpferischen Reden hätten, so der Neusser CDU-Kreisvorsitzende, unsere Bundesvorsitzende Angela Merkel und unser Kanzlerkandidat Edmund Stoiber das Versagen von Rot-Grün gerade in der Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik und unsere Alternativen einer Erneuerung der Sozialen Marktwirtschaft überzeugend dargelegt.

Weitere Höhepunkte seien Reden des spanischen Ministerpräsidenten Aznar, des luxemburgischen Premiers Juncker, des früheren Bundeskanzlers Helmut Kohl und des Vorsitzenden der Unionsfraktion im Deutschen Bundestag, Friedrich Merz, gewesen. Einstimmig stimmte der Bundesparteitag einem Regierungsprogramm 2002 2006 zu, das unter der Überschrift Zeit für Taten steht und das ab sofort in der Neusser CDU-Geschäftsstelle zu erhalten ist. Auch für Willy Wimmer MdB bedeutet dieser Bundesparteitag als Signal der Geschlossenheit und der Entschlossenheit gewaltigen Rückenwind für unsere eigenen Wahlkampfanstrengungen. Dabei werde man nicht übermütig, sondern bis zum 22. September 2002 um jede Stimme kämpfen.

Aus dem Kreisverband Neuss nahmen neben Hermann Gröhe MdB und Willy Wimmer MdB Renate Erhart, Hannelore Feckler, Dorothea Gravemann, Dr. Hans-Ulrich Klose MdL, Christa Richartz und Maria Widdekind sowie CDU-Kreisgeschäftsführer Hans-Georg Pelzer Teil.